Sonntag, 5. Februar 2017

{Gelesen} What if? Was wäre wenn? von Randall Munroe

Wirklich wissenschaftliche Anwtorten auf absurde hypothetische Fragen, wie: Was wäre, wenn sich die Erde und alles auf ihr plötzlich nicht mehr drehen würde, die Atmosphäre aber ihre Geschwindigkeit beibehilte?

Ja haben wir uns das nicht schon alle mal gefragt? Oder wie weit man in einem Kühlbeckens eines AKWs tauchen könnte?

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, eine zufällige Telefonnummer zu wählen und "Gesundheit" zu sagen, und der Angerufene wirklich gerade geniest hat?

Gut es sind keine essentiellen Fragen (außer vielleicht die Frage: Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, den einen Seelenverwandten zu finden?), das wesentliche Weltgeschehen betreffend, aber dennoch ist dieses Buch wirklich sehr sehr unterhaltsam! In meinem Bekanntenkreis gibt es gleich ein paar Leute, denen man mit so einem Buch eine Freude machen kann. Empfehlenswert vor allem für Menschen, die schwarzen Humor besitzen und richtig Eindruck mit dem unnützen Wissen schinden wollen, auf der nächsten Party.

Der Autor und Physiker unterstreicht seine Thesen auch noch mit wirklich süßen Zeichnungen. Man kann in jede Frage, die einen interessiert einsteigen und muss in dem Buch keine Reihenfolge beibehalten.
Ein Kapitel kann man durchaus schnell mal zwischendurch lesen. Es dauert nicht lange und es heitert sofort auf! Zudem macht er sein unnützes Wissen jedem sehr leich verständlich und man muss kein Atomphysiker sein um seinen Ausführungen zu folgen.



Ja einen Tauchgang in einem Kühlbecken eines AKWs zu nehmen ist nicht so gesund.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...