Montag, 6. Mai 2019

{Favourites} Face im April 2019

Also, dann fangen wir mal mit dem teuersten Stück an.

Material Girl
Die MA Creme von Ioma (erhältlich nur bei Marionnaud) wird extra auf seine speziellen Hautbedürfnisse "zubereitet". Zuerst wird die Hautstruktur abgescannt und dann wird die Creme speziell für deinen Hauttyp zusammengemischt. Dadurch ist sie nicht besonders billig und kostet fast 200 Euro.

Mir persönlich wäre sie für den Winter dennoch zu wenig reichhaltig gewesen. Aber jetzt im Frühjahr mochte ich die leichte Textur wirklich sehr gerne. Man hat nach dem Auftragen kein klebriges Gefühl, da sie wirklich schnell einzieht und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Wer stark parfümierte Cremen nicht mag oder verträgt, sollte allerdings von dieser Creme die Finger lassen. Sie duftet wirklich wie ein edles Parfum und ich hatte den Geruch auch noch einige Stunden nach dem Eincremen in der Nase und wurde sogar mal nach meinen Parfum gefragt...
Nein, das ist meine Gesichtscreme....
Ich fand den Duft allerdings wirklich sehr ansprechend und mag Parfum allgemein sehr gerne, wodurch hat es mich nicht gestört hat.
Der Pumpspender ist sowieso super. Ich mag das ja wirklich gerne. An der Seite ist auch ein kleines Sichtfenster, wodurch man sehen kann, wieviel man bereits verbraucht hat.
Mir persönlich ging das viel zu schnell!



More is more
Seit Japan bin ich ein totaler Tonic Fan. Dabei kann ich nicht einmal sagen warum. Nach der Reinigung einfach noch einen Schritt vor Serum und Co. ist fühlt sich gerade bei heißeren Tagen erfrischend und vitalisierend wie auch feuchtigkeitsspendend an. Ein paar Tropfen Codage Lotion Hydratante auf meinen wiederverwendbaren Baumwoll-Pad und damit noch einmal das Gesicht erfrischen. Hyaluronsäure hört sich ja auch nicht schlecht an und davon kann man in meinen Alter sowieso nicht genug haben. Ja, Leute ich bin jetzt 40!


Natürlich Guerlain
Zugegeben, Guerlain ist nicht unbedingt eine Naturkosmetik Marke, springt aber auf den Naturell-Zug auf. L´Essentiel ist eine Foundation mit 97% natürlicher Inhaltsstoffen. Wer schon einmal Makeup aus dem Naturkosmetikbereich hatte, weiß um die Probleme. Man kann es nicht wirklich gut mit dem Beautyblender oder einem Pinselchen auftragen. Das Silikon fehlt einfach! Wer damit keine Probleme hat, wird diese Foundation lieben. Denn mit den Fingern lässt sie sich einfach und unkompliziert auftragen. Ein paar Tropfen reichen aus um das Gesicht zu ebnen. Für mehr Deckkraft kann man ganz gut Schichten. Wer nicht die Finger verwenden möchte kann in den tollen versenkbaren Pinsel - den man auch für unterwegs verwenden kann - investieren.



Ja, natürlich
Ich schwärme ja immer von der LL Regenerist von Annemarie Börlind. Für mich ein günstiges Dupe zu Sisleys Rosencreme. Von der Konsistenz her auf jeden Fall!
Eigentlich bin ich ja kein Ampullen Freund. Wahrscheinlich erinnert mich das zu sehr an das spritzen während der Kinderwunsch-Phase. Dafür bin ich schon richtiger Ampullen-Brech-Profi geworden.
Aber zugegeben das System der After Sun Ampullen ist wirklich clever. Auf das Gesicht will ich mir auch kein Joghurt klatschen, nachdem ich zuviel Sonne erwischt habe, da ich dann sowieso das Gefühl habe, als würde mein Kopf im Backofen stecken. Wirklich sehr leicht und wässrig sind da diese Ampullen, die die Haut sofort kühlen. Ich hab kaum noch Sonnenbrand, aber nach einen zu langen Spaziergang (auch mit Sonnenschutz) eine wahre Wohltat für die sensible Haut. Zusätzlicher Pluspunkt → Naturkosmetik.


Speaking of...
Naturkosmetik...
Absolute nächste Lieblingsmarke in Sachen Naturkosmetik ist natürlich auch Estelle & Thild aus Schweden.
Das Serum ist natürlich Vegan und cruelty free und enthält wieder Hyaluronsäure. Ja, davon kriege ich die letzten Monate wirklich nicht genug. Wie gesagt, ich bin jetzt 40 Jahre alt. Ähnlich wie beim Tonic/Lotion mochte ich hierbei auch den Frischekick. Ich habe es sowohl in der Früh als auch abends verwendet, da es sehr leicht ist und schnell einzieht. Die Glasflasche hat natürlich auch was hochwertiges und sieht im Bad wirklich sehr gut aus.


Leichtgewicht für den Sandmann
Wer nicht gerne vollgecremt ins Bett gehen will, der ist hier an der richtigen Adresse. Der Jasmin Night Conditioner von The Organic Pharmacy ist wieder ein absolutes Luxusprodukt und zusätzlich noch Naturkosmetik. Die Konsistenz ist erstaunlicherweise sehr wässrig, was mich anfangs erstaunt und etwas skeptisch gemacht hat. Das soll was helfen? Ist mehr wie ein Tonic als eine Nachtcreme. Aber auch hier ist... ihr dürft einmal raten... Hyaluronsäure drinnen. Yepp, more is more. Weiters ist noch Vitamin C drinnen, was abends ja Wunder wirken soll. Der eigentliche Grund für das Produkt, war allerdings Jasmin. Ich liebe den Duft von Jasmin und bei Jasmingeruch einschlafen... Ehrlich ? Gibt es was besseres? Retinol ist auch noch nicht schlecht für meine Haut und ich konnte mich gleich nach dem "eincremen" ins Bett legen, was derzeit mit Baby schon mal nicht schlecht ist.
Leider lässt sich das holographische Etikett nicht besonders gut fotographieren.
Gibt es beispielsweise bei Staudigl in Wien.


 teilweise PR-Sample, aber immer meine persönliche Meinung

Sonntag, 5. Mai 2019

{Sonnenpflege} Ultrasun - sensitiver Schutz

Gut, derzeit sieht es nicht nach Sonnenwetter aus, dennoch sollte man sich auch bei bewölkten Tagen vor der Sonne schützen.
Aber in Sachen Sonnenschutz kann man auch nicht wirklich was falsch machen.
Dachte ich zumindest. Sonnenschutz war mir immer schon sehr wichtig, seit ich aus dem Teenageralter herausgewachsen bin.

Mittlerweile ist es mir auch wichtig, die richtige Sonnenpflege zu verwenden. Da liest man auch bei Baby und Kids Sonnencreme oft von hormonell wirksamen Stoffen... Gar nicht gut!
Zudem bekam ich am Dekolleté auch oft die berüchtigte Mallorca-Akne, was oft von Emulgatoren oder starken Parfum kam, welches ich immer so gerne auf der Haut mochte. Man roch dann so richtig gut nach "Sonne und Urlaub".
Dazu kommen auch noch chemische Filter die auch nicht gut für die Haut sind, weswegen ich im Gesicht immer öfter auch mineralische Filter verwende, auch wenn man dann wie ein Geist aussieht. Wenn man sie etwas mit Make-up mischt, sieht man zumindest nicht mehr wie Pennywise aus...

Look Mum - No hands
Mein Freund schmiert sich mittlerweile auch mit Sonnencreme ein, wenn er radeln geht. Besonders toll findet er die Sports Version von Ultrasun.
Man kann sie wunderbar aufsprühen und muss dafür nicht einmal die Hände verwenden. Manche Sonnencreme greift nämlich das Lenkerband an und ruiniert es. Das möchte mein Freund natürlich gar nicht.


Kein Gespenst von Canterbury
Wirklich kaum "Geistereffekt" gibt es mit der mineralischen Sonnencreme Face Mineral von Ultrasun, da sie sich wirklich gut verstreichen lässt. Die Konsistenz ist wässriger als bei anderen mineralischen Sonnencremes. Bei Naturkosmetik im Sonnenschutzbereich hatte ich hier wirklich Probleme, habe es aber in Kauf genommen.
Ultrasun verzichtet auch auf chemische UV-Filter die ins Meer gelangen und Korallen schädigen.


Zudem gibt es wirklich viele Variationen von Sonnenschutzcremen bei Ultrasun. Beispielsweise muss man nicht auf eine Anti-Age Pflege verzichten, während man am Strand liegt. 


Auf jeder Packung, gibt Ultrasun auch Empfehlungen, wie viele Pumpstöße zu einem ausreichenden Sonnenschutz führen:


Ich habe jetzt einige Sonnencremen von Ultrasun testen dürfen und sie fetten wirklich gar nicht. Natürlich sind die Anti-Age Cremen reichhaltiger. Mag man das gar nicht, so kann man auch zu Sonnengels greifen. 

Die Baby-Version konnte ich bis jetzt noch nicht ausprobieren, werden wir uns auf jeden Fall aber zulegen und mal testen. 

Die Sonnencremen werden in der Schweiz produziert und enthalten kein Parfum, kein Mineralöl,
keine Emulgatoren, keine Konservierungsmittel oder Silikone, kein Aluminium, keine PEGs usw.
Alles nachlesen könnt ihr hier.
Wer dennoch unsicher ist, sollte sich die Codecheck App fürs Handy holen und dann den jeweiligen Barcode damit einscannen. Ich persönlich finde die App super praktisch.

*PR-Sample, aber meine persönliche Meinung.

Montag, 22. April 2019

{Gewinnspiel} Neutrogena und bebe Ostern 🐇

Wer gestern keine Ostereier suchen wollte, kann sein Glück auch hier versuchen.

Zu gewinnen gibt es:
  • bebe Sanftes Mizellenwasser
  • bebe Mizellentücher
  • zwei bebe Zauberstifte
  • Neutrogena Hydro Boost Aqua Gel
  • Neutrogena Hydro Boost Serum
  • Neutrogena Hydro Boost Maske




Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich, der Schweiz und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, oder benutzt ihr keine Social Media Plattform, dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Ostern"
  • Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram PM verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (WICHTIG: bitte bei der Bekanntgabe der Adresse auch das jeweilige Land angeben, also Österreich, Schweiz oder Deutschland!) bekannt zu geben.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 12.05.2019, 23:59 Uhr
     
 Viel Glück und Happy Easter 🐇 ! 

*PR-Sample

Sonntag, 21. April 2019

{Gewinnspiel} Sante Ostern 🐇

Ich wünsche euch eine schöne Ostereiersuche! Mein kleiner Luki wird heute sein erstes Ostern erleben, was in dem Alter ja noch nicht so aufregend ist.
Ostern ist ja noch mehr geschenksorientiert, als es das zu meiner Kindheit war. Bei mir gab es einen Schokohasen und ein paar gefährbte Eier. Und natürlich Noggi Nugateier, was ein besonderes Highlight war :)
Heutzutage muss es da schon mehr sein. Ein Fahrrad zum Beispiel oder ein besonderes Spielzeug. Das ist allerdings auch leichter zu finden..

Wie verbringt ihr den Ostersonntag? Schreibt es mir in die Kommentare.

Zu gewinnen gibt es übrigens drei vegane Dusch-Sets von der Naturkosmetikmarke Sante
Ich hab sie schon beide ausprobiert und finde das Mint-Lemonade Duschgel so richtig toll!


Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich, der Schweiz und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, oder benutzt ihr keine Social Media Plattform, dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Sante Ostern"
  • Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram PM verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (WICHTIG: bitte bei der Bekanntgabe der Adresse auch das jeweilige Land angeben, also Österreich, Schweiz oder Deutschland!) bekannt zu geben.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 12.05.2019, 23:59 Uhr
     
 Viel Glück und Frohe Ostern 🐇! 

*PR-Sample

Sonntag, 14. April 2019

{Gelesen} Bücher übers Stillen

Ich bin relativ naiv an das Thema Stillen gegangen. Ich dachte mir, dass ich mein Kind einfach stillen werde und damit basta.
Naja, so leicht war es dann nicht. Anfangs dachte ich auch, dass ich einfach keine Milch produzieren kann. Aber durch das Lesen einiger Bücher wurde mir klar, dass sich der Milchfluss durch PDA, vorzeitigen Blasensprung und Geburt verzögern kann. Hätte ich das gleich gewusst, hätte ich bestimmt weniger Stress gehabt.

Oft gibt es zwar eigene Still-Kapitel in Babybüchern, aber mit den Problemen befassen die sich auch nicht besonders lange. Die Autorin ist Hebamme und Still- und Laktationsberaterin. Ich persönlich bin auch bei einer Stillberaterin ohne die ich heute bestimmt nicht stillen könnte. Mein Kleiner war fast 24/7 an der Brust und ich dachte, dass er ein ziemlich hungriges Baby ist. Drei Kinderärztinnen haben mir auch versichert, dass das Zungenbändchen meines Babys nicht zu kurz ist und alles okay sein sollte. Die Stillberaterin war anderer ansicht und nach dem Schneiden des Bändchens hat mein süßer Knopf dann auch wirklich genug Milch bekommen.
Darum brauchte ich noch mehr "Leseunterstützung" zu dem Thema.
Das Buch räumt auch mit allerlei Mythen rund ums Stillen auf und gibt mehrere Erläuterungen zu Stillpostionen, welche in diesem Buch wirklich ausführlich besprochen werden.


Was ich an dem Buch besonders toll fand war, dass Stillzeit und Alkohol als Thema behandelt wurden.
Ich war schon zur Kinderwunschzeit und in der Invitro Behandlung eine strikte Anti-Alkoholikerin und bin es auch während der Stillzeit. Ich hab nicht einmal zu meinem 40er was getrunken. Aber irgendwann zum Anstoßen ein Gläschen Wein, musste dann auch mal wieder drin sein.
Auch das Stillen am Arbeitsplatz wird behandelt. Wie müssen die Stillzeiten geregelt sein?
Es gibt auch ein extra Kapitel zu den Problemen. Hier sind wohl die häufigsten Probleme mit denen man zu kämpfen hat aufgelistet. 
Dennoch würde ich bei schwerwiegenden Problemen eine Stillberaterin empfehlen. Diese kann beispielsweise die Brust mit Sport-Tape "Tapen", wenn die sie nicht komplett abgestillt werden kann, weil ein Milchkanal verstopft ist.
Zudem gibt es auch noch ein Ernährungskapitel, wenn das Baby größer wird. Hierbei wurden auch die Ess-Typen vorgestellt. Es gibt Brei, Breifrei-Fingerfood und Baby-Led Weaning. Ich kannte die Gruppen ehrlich gesagt noch nicht.


Ein wirklich umfassender "Baby-Almanach". Ich liebe solche Bücher! Das Buch hat auch einige tolle Illustrationen und erklärt warum einige Dinge so sind, wie sie sind. Dadurch versteht man auch besser warum einiges evolutionstechnisch so ist, wie es ist.
Das man beispielsweise eine Wärmeflasche statt sich hinlegen sollte, wenn man sich vom eingeschlafenen Baby wegstiehlt, da das Baby die Wärme mit seinen feinen "Sensoren" spürt. Was ja auch wirklich wichtig war, als unsere Vorfahren Babys hatten und das Überleben und nicht auskühlen essentiell war.
Das eigene Tragekapitel war auch wirklich sehr interessant. Ich trage mein Baby wirklich sehr gerne und seit ich weiß, dass ein getragenes Baby seine Muskeln - vor allem im Nackenbereich - und seinen Gleichgewichtssinn trainiert, noch lieber.
Es gibt auch ein eigenes Windelfrei Kapitel. Doch dieses Thema ist von uns noch ganz weit weg. Das Baby soll man "Abhalten". Sorry, aber bei uns gibt es noch keine Ausscheidungskommunikation und ich muss noch immer auf die bösen Plastikwindeln setzen.
Fragen ob nächtliches Stillen zu Karies führt, Tragen zu Rückenproblemen usw. werden hier beantwortet.
Auch hier sollte man sich die Inhaltsangabe online ansehen, da man hier wirklich einen tollen Überblick über das Buch erhascht.

*Rezensionsexemplare

Montag, 1. April 2019

{Gelesen} Bücher im März 2019

Der Lesemonat März war bei mir weniger ertragreich. Gut, dafür habe ich einige Sachbücher über Babys gelesen.

Dafür habe ich das erste Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen.
Mord auf Selchester Castle ist das zweite Buch rund um Hugo Hawksworth.
Ich hab beim Arzt mit dem Buch begonnen und da ich dann insgesamt vier Stunden (!!) auf meine Blutwerte warten musste (die so nebenbei bemerkt, dann immer noch nicht da waren, aber die Ärztin mich nicht noch länger warten lassen wollte...). Da mein Kreislauf auch ziemlich niedrig war, bin ich denen auch noch glatt umgefallen. Da war das Buch wirklich eine willkommene Abwechslung zum tristen "auf die Uhr gaffen".
Es gibt einen neuen Lord auf Selchester Castle. Gus ist scheinbar ein Halbbruder von Sonia, die nun doch nicht erbt. Schlimmer noch, er ist Amerikaner und hat zwei Töchter (eine davon pubertierend!). Hugo und Georgia sowie Freya müssen sich also eine neue Bleibe suchen. Aber über Weihnachten sollen sie noch gemeinsam mit Gus und seinen Töchtern Polly unb Babs feiern. Sonia möchte das nicht so auf sich sitzen lassen, nun einfach kein Erbe einstreichen zu können und läd sich auch über die Feiertage zusammen mit einem Kunstkenner Rupert Olivier und Robert ihren Pseudo-Verlobten der zudem auch noch ein hohes Tier in der Regierung ist.
Man muss gestehen, das das ganze erst so richtig im letzten Drittel ins Rollen kommt, als Rupert ermordet im Glashaus gefunden wird.
Mir persönlich ging die Auflösung auch dann ziemlich schnell und hatte nichts von der großartigen Spannung des ersten Bandes.
Dennoch freue ich mich schon auf den dritten Band um Hugo.
Da die Autorin 2016 gestorben ist, wird es wohl auch leider nur bei drei Bänden bleiben. 


Ich bin Stranger Things Fan! Klar, wollte ich das Buch unbedingt lesen. 
Hierbei handelt es sich um die Vorgeschichte zu Stranger Things im Jahr 1969. Dr. Martin Brenner gibt es natürlich da schon - in einer jüngeren Version. Er arbeitet auch hier für die Regierung an dem gleichen Projekt. Das begabteste Kind ist 008 - Acht - und auch sie lebt (wie später dann Elfi in der Serie)in dem großen Gebäudekomplex in der die Regierung Tests an der menschlichen Psyche vornimmt. Auch Dr. Brenner wird von ihr Papa genannt und auch sie bekommt Nasenbluten. Überhaupt ist das Buch sehr ählich. Auch hier finden sich vier jugendliche Freunde (Terry, Alice, Ken und Grace) die Acht aus dem Komplex befreien wollen.

Terry (später die Mutter von Elfi) ist die Protagonistin, auch wenn man in einigen Kapiteln die Sichtweise der anderen Propanten erfährt. Sie alle werden zu Testzwecke von Dr. Brenner unter Drogen gesetzt um ihr Bewusstsein zu erweitern. Alice wird zusätzlich mit Strom traktiert und sieht schon bald Sporen fliegen und Monster. Der fleissige Netflix Seher ist zu diesem Zeitpunkt wohl schon alarmiert. Terry hingegen findet das kleine Mädchen Acht und möchte mehr über sie erfahren. Warum ist ein kleines Mädchen in einem Regierungskomplex eingeschlossen? Schon bald findet sie heraus, dass es nicht das einzige Kind ist...
Ich muss dazusagen, dass die erste Hälfte wirklich etwas langatmig ist. Aber gut vielleicht ist diese langsame Einführung auch für LeserInnen gedacht, die mit Stranger Things nicht vertraut sind. Wobei ich mich frage, warum man das Buch dann kaufen solle :). Als nach 200 Seiten noch immer nichts passiert ist, habe ich etwas die Leselust darauf verloren.  Denonch möchte man natürlich wissen, was mit Elfis Mutter passiert ist und wie Elfi zum Regierungseigentum wurde.

*Rezensionsexemplare

Mittwoch, 27. März 2019

{OOTD} Tchibo Polka Dots

Heute möchte ich euch mal seit langem wieder ein Outfit vorstellen.
Ich passe wieder in Größe 36!
Und das ohne Sport ;)
Zu verdanken ist das bestimmt dem Stillen. Wir beschäftigen uns auch nun vermehrt mit dem Tragen. Dazu möchte ich euch dann bald einen eigenen Blogpost schreiben, da ich anfangs wirklich nicht so recht wusste wie ich am besten trage.
Es gibt auch viele Vorteile beim Tragen, aber dazu mehr im nächsten Blogpost.

Aber nun zu Tchibo, die mir freundlicherweise das Outfit zur Verfügung gestellt haben.
Die neue Themenwelt macht richtig Lust auf den Frühling. Das tolle Pink sorgt für Frische und Polkadots gehen (wie Streifen) überhaupt immer!

Die Jacke hält richtig schön warm. Teilweise war mir an dem sonnigen Tag in Schönbrunn wirklich etwas zu warm mit der Jacke.





Was nicht wirklich was ausmacht, da das Pünktchen-Oberteil ohne Jacke viel besser zur Geltung kommt. Es ist transparent und hat einen Top-Einsatz damit man auch mit weißem Still-BH nichts rausblitzen sieht. 


Die Pünktchen-Stoffhose ist super angenehm zu tragen, obwohl ich zugeben muss, dass ich gerade mal so in Größe 36 passe.
Aber lange Spaziergänge sorgen bestimmt dafür, dass ich bald wieder in alle meiner Hosen passe.
Tragen ist dabei wirklich super, da man noch mit zusätzlichen Gewicht "trainieren" muss und es das Bonding verstärkt. Mittlerweile wiegt der junge Mann auch schon über 6kg.


Die Schuhe sind übrigens Nike von Deichmann. Ich habe immer so angst meine weißen Sneakers dreckig zu machen. Deshalb sind das meine absoluten Schönwetter-Schuhe.
Die Trage ist von Limas. Im nächsten Blogspot, berichte ich mehr über die Trage Limas Flex.


Das Outfit ist ab sofort bei Tchibo Online und im Shop erhältlich.

 PR-Samples by Tchibo und Limas

Sonntag, 3. März 2019

{Gelesen} Bücher im Februar 2019

Im Jänner und Februar habe ich wieder einige Bücher gelesen. Vor allem beim Stillen ist es ganz angenehm mal etwas anderes zu tun als nur meine kleine Zwetschke anzuhimmeln.

Der Sommermörder ist eine Neuauflage von Nicci French und wir befinden uns im drückend heißem London.
Zoe ist Erzieherin in einem Kindergarten und möchte den Kindern eine Melone vorstellen, die sie in einem Sackerl zum Kindergarten bringt. Als im Bus eine ältere Frau brutal ausgeraubt wird, stellt sie den Räuber mit der Melone im Sack.
Das wird natürlich in der Zeitung gebracht und sie bekommt viele Briefe von Menschen die ihr gratulieren und natürlich auch einige seltsame Briefe.
Als sie dann immer wieder seltsame Briefe eines Typen erreichen, entschließt sie sich die Polizei einzuschalten. Sie glaubt auch, dass der Typ in ihre Wohnung eingebrochen ist. Vor allem als in einem Schulbuch eine Zeichnung von ihr in ihrem Schlafzimmer gefunden wird. Die Polizei nimmt das alles dennoch nicht allzu ernst und sie beschließt, zu einer Freundin zu ziehen, da sie ohnehin ihre Wohnung verkaufen will.
Gerade als sie ihre Sachen packt, wird sie umgebracht.
Deshalb ist die Polizei auch gleich alamiert, als Jessica eine wohlhabende Mutter zweier Söhne wieder seltsame Briefe bekommt.
Jetzt ist es genau anders rum, die Polizei macht sich Sorgen, während Jessica die Briefe erst nicht ernst nimmt. Doch die Briefe werden immer brutaler und verletzen sie nicht nur mental sondern auch körperlich...



Wieder ein Wälzer von Charlotte Link! Hurra! Ihre Bücher fesseln einen, sodass man die über 650 Seiten wieder schnell gelesen hat und das Buch trotz seiner Schwere nicht aus der Hand legen möchte.
Das Buch ist perfekt für dunkle Wintertage, da hier die düstere Hochmoor Szenerie von North York fast spürbar wird, gerade wegen Links grandioser genauer Darstellung der Landschaft wie der Charaktere.
Dort verschwinden nämlich immer mehr Mädchen, von denen eine wieder tot auftaucht. DS Kate Linville möchte gerade ihr Elternhaus verkaufen, welches von den Vormietern in nicht gerade markellosen Zustand hinterlassen wurde. Weswegen sie in einem B&B nächtigt. Als dann auch die Tochter ihrer Bed and Breakfast Familie verschwindet, bitten sie Kate um Hilfe. Doch DCI Caleb Hale, der mit seiner Alkoholsucht kämpft, betraut bereits den Fall.
Der Schluss ist - wie bei den meisten ihrer Krimis - überraschend.


Die Audio CD mit 24 Kapiteln über Soja der Katze und Bruno den Hund hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich dachte zuerst, dass es abgeschlossene Geschichten sind, was mir persönlich besser gefallen hätte. So möchte man nicht einfach an einem Tag aufhören, sondern unbedingt weiterhören, wie es mit den beiden weitergeht. Bruno ist ein dicker Hund der sich ungern bewegt und gerne Fleisch frisst. Soja ist das genaue Gegenteil. Eine sportliche Katze, die sich gerne vegetarisch ernährt und Bruno beim Abspecken helfen möchte.
Somit organisiert Soja eine Art spannende Schnitzeljagd für Bruno um ihm beim Abnehmen zu helfen.


 Das kompetente Baby hat so viel mehr drauf als man ihr/ihm zutraut! Das Baby signalisiert uns nämlich was es braucht und es ist an uns, zu verstehen was damit gemeint ist. Ich fand das Buch ist ein regelrechter Eye-Opener! Wenn das Baby zB. seine Zunge zeigt, dann bittet es um Milch. Auch den Teil über das Stillen fand ich billiant und es zeigt wirklich eine Menge Probleme auf, die man somit abhaken konnte. Ohne Stillberaterin wäre für mich dennoch das Stillen nicht möglich gewesen. Gerade jetzt ist für uns das Kapitel übers Schlafen wichtig und man hat wirklich toll jedes Kapitel zu jedem Problem was wir haben. Somit ist es übersichtlich und wir können einfach nur das lesen, was wir gerade brauchen. Es gibt auch einige Fotos von Babys Mimik, sodass man gleich weiß, was damit gemeint ist. Neben den tollen Buch Alles rund ums Wochenbett von Viresha J. Bloemeke ein absolutes Must-Have!



Was ich an dem Buch besonders toll fand ist, dass die Kapitel je nach Gefühlslage des Babys geordnet sind. Zum Beispiel sind Übungen drinnen, wenn das Baby gerade aktiv ist oder grantig usw.
Das heißt, man kann sich am Baby orientieren und je nachdem Übungen einfach starten.
Ich muss zugeben, dass ich manche Übungen dennoch nicht mit meinem kleinen Zwetschkerl mache, einfach weil ich angst habe, dass er sich auf die Seite dreht und ihm etwas passiert. Dennoch hat er an manchen Bewegungen auch richtig Spaß - mehr als die Mama und ihr Schweinehund. Aber da ist es vielleicht ganz hilfreich, wenn man die Übungen zusammen mit dem Papa macht, der zur Not auch eine helfende Hand fürs Baby bereitstellen kann.
Hinten drin ist auch noch die E-mail der Autorin, sodass man ihr sogar persönlich fragen stellen kann. Ich fand allerdings die Fotos etwas veraltet, aber darüber kann man leicht hinwegsehen.



Rezensionsexemplare

Dienstag, 12. Februar 2019

{Gewinnspiel} Valentinstag Weleda Mandel-Set

Diesmal darf ich euch hier am Blog gleich zwei Weleda Mandel-Sets verlosen. Eins für euch und eins für einen geliebten Freund oder eine Freundin.
Ein weiteres Set werde ich noch extra am 14.2. auf Instagram verlosen. 

Schreibt mir einfach wie und mit wem ihr den Valentinstag verbringen werdet.

Die GewinnerIn bekommt zwei Sets bestehend aus:

Weleda Mandel Feuchtigkeitspflege,
Weleda Mandel Gesichtsöl,
Weleda Mandel Handcreme und
Weleda Mandel Pfelegelotion




Ich persönlich finde das Mandelöl toll. Damit kann man das Gesicht pflegen, es zum Abschminken von Augenmake-up verwenden oder seinen Körper damit einreiben. Es hält wirklich ewig und ich pflege auch den Milchschorf meines Babys damit, da es wirklich sehr senstiv ist. Mein Zwerg verträgt es wirklich gut.
Am besten zieht Öl ein, wenn die Haut noch naß ist nach dem Waschen. Es duftet wirklich herrlich nach Marzipan :)




Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich, der Schweiz und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, oder benutzt ihr keine Social Media Plattform, dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Valentinstag"
  • Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram PM verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (bitte nur aus Österreich, der Schweiz oder Deutschland!) bekannt zu geben.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 28.02.2019, 23:59 Uhr
     
 Viel Glück! 

Übrigens gibt es gesondert auf Instagram am 14.2. auch noch ein Gewinnspiel über ein Set. Also um eure Gewinnchancen zu erhöhen könnt ihr dort auch noch mitmachen. 

Sonntag, 27. Januar 2019

{Baby} Babymode zum Häkeln

Okay, als ich gelesen hab, dass es einen Fuchs zum Häkeln in dem Buch gibt hatte man mich schon. Das er wirklich so süß sein würde wusste ich natürlich nicht.
Was ich an dem Buch toll finde ist, dass es nicht so viele Kleidchen sondern mehr Unisex Projekte gibt und man deshalb auch durchaus viele Anleitungen für Bubensachen findet. Die Bübchenmode ist ja leider nicht ganz so aufregend wie bei den Mädchensachen.
Die Häkelprojekte sind alle sehr übersichtlich gestaltet und leicht verständlich aufgebaut. Dummerweise bin ich dennoch nicht so gut im Häkeln und habe das Buch mal an die Schwiegeroma weitergereicht.
Die einzelnen Projekte sind nach den Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter gestaffelt. 


Jedes Projekt ist teilweise mit Baby darin abfotografiert, sodass man sich auch sehr gut etwas darunter vorstellen kann.
Die Wollmenge ist ebenso immer angegeben wie die verwendeten Häkelnadeln


Ein fast schon royales Deckchen in weißer Häkelspitze gibt es genauso wie eine Regenbogendecke für Hippie-Babies. So ist für jeden was dabei.


Rezensionsexemplar

Montag, 14. Januar 2019

{Baby} Traumgeburt oder Geburtstrauma?

Als ich am 26.12.2018 aufwachte, war ich naß im Schritt. Mist, dachte ich mir, dass wird doch kein Blasensprung sein. Termin der Geburt war doch der 9.1.2019 und da es mein erstes Kind war, sollte es doch bestimmt noch länger dauern.

Naja, das es keine "normale Geburt" werden wird, war mir da schon mal klar. Aber gut, ich war aufgeregt, dass unser kleiner Dude jetzt schon kommen will.
Mit Schüttelfrost hab ich meinen Freund um mein Handy gebeten (der schon etwas nervös hin und her gerannt ist) und mal die Rettung angerufen.
Ja, das hört sich nach einen Blasensprung an und ich sollte nicht mehr aufstehen sondern liegen bleiben.
Mist, gerade jetzt musste ich ganz dringend Pipi...
Es hat nicht lange gedauert, da kam auch schon der Samariter Bund an und ich durfte mich in einen Rollstuhl setzten und wurde im Pyjama abtransportiert.
Mein Freund hinter mir mit der Kliniktasche, fragte nett ob er denn auch mitfahren dürfte? :)
Klar, kommt er mit, wenn der Kleine heute auf die Welt will brauch ich meinen Mann an der Seite, dachte ich bei mir. Tja, dachte ich...


Also los mit Blaulicht (scheint bei Blasensprung Vorschrift zu sein) und ab ins Spital.
Dort angekommen schließt mich eine Hebamme ans CTG an und ich meine, dass ich leider keine Wehen habe. Schon zieht sie sich die Handschuhe an und untersucht meinen Muttermund, während ein neuer Schwall Fruchtwasser rausfließt. Der ist leider gar nicht offen...

Mist, denk ich mir. Man behält mich im Krankenhaus schickt aber meinen Freund heim. Ich bitte im Krankenbett noch um eine Unterlage, da ich das Fruchtwasser ja nicht kontrollieren kann und das Bett schon etwas nass ist. Ich bekomme eine inklusive einer neuen Einlage für zwischen die Beine.

Dann folgen zwei Tage unregelmäßige Wehen bis man sich endlich entschließt die Geburt mittels Vaginalgel einzuleiten. Nichts tut sich und ich bitte eine Hebamme um Alternativmaßnahmen. Sie gibt mir eine Zimtölmischung zum Einreiben auf den Oberbauch und setzt mir zwei Akupunkturnadeln.
 Als das noch immer nicht hilft, wird noch einmal mit einem Gel nachgebessert und dann am 28.12.2018 geht es um 0:05 Uhr los, als meine Wehen in immer kürzeren Abständen kommen.
Ich schreibe in der ganzen Zeit Wehenprotokoll und nerve damit schon die Hebammen. Die meinen ich soll nämlich besser schlafen und nicht ständig alles aufschreiben, da sie eh mein CTG überwachen... Das meinte wohl meine Psychologin mit "Kontrollfreak"...

Ich kann es nicht mehr erwarten und drücke das erste Mal auf den Knopf für die Schwester. Leicht genervt erscheint eine im Zimmer. Da ich meine Bettgenossinnen schon mit meinen tiefen Yoga-AAAAh Schreien wach halte, willigt sie wohl ein mal meinen Muttermund zu untersuchen. 10 cm braucht man ja um ein Kind auf die Welt zu bringen.
Die Hebamme sieht mich erstaunt an und meint, wir sind bei 8cm. Heureka denk ich mir, ja ich sags euch ja, dass die Wehen in kürzeren Abständen kommen, wollte mir ja keiner glauben.
Also gut, rufen Sie ihren Mann an, meint sie. Yepp, ich schnapp mir mein Handy und rufe Andi an während sie mich in den Kreißsaal schieben. Endlich geht es los....denk ich..


Mein Freund nimmt sofort ab und ruft dann meinen Papa an, der mit ihm fahren soll um dann das Auto nach Hause zu fahren.
Im Kreißsaal wird nochmal mein Muttermund von der Hebamme untersucht die mich übernimmt. Ich spaße noch, dass sie jetzt nicht sagen soll es ist erst ein Zentimeter. Nein, meint sie, aber es sind nur 2cm. What??? Ernsthaft? Mist, was ist mit den Wehen im 5 Min. Abständen?
Dann brauch ich mein Handy um meinen Freund anzurufen, dass er doch nicht kommen soll. Nein, meint die Hebamme... das Baby kommt auf jeden Fall HEUTE...
Da kommt auch schon mein Freund an... gebeamt?
Ich bekomme einen Einlauf und soll danach duschen gehen. Mein Freund hilft mir wo er kann, doch die Schmerzen nehmen kann er mir nicht. Nach zwei Tagen Wehen bin ich auch schon ganz schön fertig und eigentlich hätte ich gerne mal geschlafen. Dummerweise mussten ja manche im Zimmer unbedingt die Tage davor ihren Mann oder ein anderes Familenmitglied (?) um 0:00h und 1:00h früh anrufen und das dann auch noch mittels Freisprecheinrichtung... Yes, culture shock here I come!

Als die Hebamme mich fragt, ob ich was gegen die Schmerzen haben möchte, nehme ich dankend an. Entweder PDA oder eine Infusion. Als sie meint, dass die Infusion natürlich auch in den Blutkreislauf des Babys kommt, nehme ich natürlich die PDA. Dazu muss der Muttermund aber mind. 3cm offen sein, was wohl der Fall ist. Die Anästhisistin ist aber gerade bei einer Ausschabung und kommt dann gleich danach. Da kann sie auch gleich einen neuen Venen-Flow setzten da meiner verstopft ist.
Nach der PDA kann ich endlich schlafen und entspannt die Wehen am Monitor beobachten.

Dann werde ich von einer jungen Hebamme (Julia) übernommen und eine Ärztin sieht sich mal alles an. Wir erzählen ihnen kurz unsere ICSI Geschichte damit sie vielleicht besser verstehen, wenn wir mehr Fragen stellen oder allgemein beunruhigter sind. Man meint erstmals, dass es zu einer Saugglockengeburt kommen könnte und untersucht zweimal den Sauerstoffgehalt im Blut indem sie etwas Blut aus dem Kopf meines Zwerges abnehmen. 
Leider werden meine Wehen wieder unregelmäßiger und man hängt mich an den Wehentropf. Hilft leider auch nicht. Um 10:40 Uhr kommt dann unser Sohn nicht ganz gewaltfrei mittels Saugglocke auf die Welt. Ja, ja das Leben ist kein Ponyhof.

Nachdem die Herztöne des Kleinen wieder runter gingen standen auf einmal fünf Frauen im Zimmer. Die Hebamme Julia, zwei Ärztinnen, eine Kinderärztin und eine Kinderschwester. Hinten steht mein Andi und sieht verzweifelt aus.
Nachdem so viele Menschen so schnell da sind, weiß ich, dass es jetzt wohl ernst ist.
Eine Ärztin hat die Saugglocke am Köpfchen angebracht und sagt Andi, dass er sich hinsetzen soll und nicht herschauen soll...
Alles klar, zum Glück sehe ich das auch nicht... Die andere Ärztin kommt zu mir aufs Bett und meint, dass sie mit mir andrücken wird und zwar auf meinen Bauch und das ich so drücken soll als würde ich aufs Klo gehen müssen und ich soll Luft holen, wenn sie es mir sagt und drücken, wenn sie es mir sagt und erst aufhören, wenn sie es sagt.
Alles klar, ich mach alles was sie mir sagt!
Ich hab nicht tief genug Luft geholt und drücke dennoch was das Zeug hält, die Augen fest zusammengepresst. Leider ist es nicht genug und beim nächsten Mal wird mir schwarz vor Augen. Ich habe angst das Bewußtsein zu verlieren...was passiert dann mit meinen Kind?

Noch einmal pressen... so richtig fest....nicht aufgeben...nicht ohnmächtig werden...so knapp vorm Ziel von unserem Wunschkind...
Dann ist es soweit, der Kopf ist draußen noch einmal pressen und er ist da.
Man nimmt ihn schnell mit nach draußen und Andi läuft mit raus. Ich mache mir etwas sorgen, da man ihn mir doch eigentlich auf die Brust legen sollte. Ich höre ihn draußen am Gang schreien...
Schon sind alle wieder da und ich bekomme ihn endlich auf die Brust gelegt.
Danke, danke, danke, danke, vielen Dank, ich danke euch....ist alles was wir rausbekommen. So viel Dankbarkeit ist leider nicht in Worte ausdrückbar und Tränen rinnen uns beiden über die Wangen.
Die Ärztinnen müssen gleich weiter, da wirklich die Hölle in Sachen Geburten an dem Tag los ist.
Mein Dammriss 2. Grades soll erst später genäht werden, da ein Kaiserschnitt ansteht.
Kein Problem...ich kann warten, mein Zwerg liegt auf meiner Brust und die Welt steht still. Wir sehen uns andächtig an und flüstern um dieses fragile Wesen nicht zu erschrecken, welches mir ins Gesicht blickt. Die Hebamme Julia meint, dass sie wegen unserer Geschichte und der Dankbarkeit die wir empfinden Tränen in den Augen hatte.


Als die Ärztin später zum Nähen wiederkommt machen wir schon erste Scherze. Als es länger dauert, meine ich, dass sie mir keine vaginale Straffung aller Hollywood verpassen muss und das einfache Programm auch reicht.
Die Ärztin gesteht uns, dass das ganze ein Knochenjob ist und man auch abstumpft, aber das sie wegen uns Tränen in den Augen hatten.
War wohl eine Tränenreiche Geburt für uns alle :)
Zum Glück waren es Freudentränen.

{Favourites} Face im April 2019

Also, dann fangen wir mal mit dem teuersten Stück an. Material Girl Die MA Creme von Ioma (erhältlich nur bei Marionnaud) wird extra auf...