Donnerstag, 1. August 2019

{Gelesen} Bücher im Juli 2019

Im Juni und Juli habe ich einige Bücher gelesen.
Ein paar spannende Krimi/Thriller rund um England.
Das erste Buch führte mich jedoch nach Schottland.

Todesschweigen von Claire Askew
Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch nicht wirklich fesseln konnte. Hierbei geht es weniger um die Kriminalarbeit und auch die DCI Helen Birch steht hier nicht wirklich im Vordergrund. An einer Schule in Edinburgh erschießt der Student Ryan dreizehn Studentinnen und tötet sich dann selbst. Es gibt keinen Mörder zu ermitteln und alles passiert nach dem Amoklauf (bis auf das letzte Kapitel, indem es um den Tag des Amoklaufs geht).Vielmehr sind es die sozialen Verhältnisse der Hinterbliebenen nach einem Amoklauf auf die das Buch hier eingeht. Die Mutter des Täters ist hierbei das Opferlamm und wird von den Medien wie von den Angehörigen der Opfer zerrissen, obwohl sie nicht wirklich etwas dafür kann. Ihr Sohn Ryan entfernt sich nach dem Tod ihres Mannes immer mehr von ihr. Ein Journalist schlachtet das ganze besonders aus und gräbt Dreck auf beiden Seiten aus. Letztenendes sieht man auf beiden Seiten nur Verlierer und die Mutter des Täters, sowie die des Opfers haben beide den Tod eines Kindes zu bedauern.
Ich habe hier gedacht, dass es mehr um die kriminalistische Arbeit geht. Zwar sieht man die Seiten der Trauerbeauftragten der Polizei, allerdings dachte ich, dass es ein großes Geheimnis gibt, warum Ryan es getan hat und man davon erfährt. Zwar erfährt man das Warum, aber dennoch war es für mich keine rundum plausible Erklärung für die Tat. Wobei es selbstverständlich in keiner "gesunden" Welt eine Erklärung für den Mord an Menschen gibt. Aber ich glaube, dass muss ich hier nicht weiter betonen, weil das ja selbstverständlich ist.

Arrowood Die Mördergrupe von Mick Finlay
Ist das zweite Buch rund um den Detektiv Arrowood, welcher Sherlock Holmes hasst wie der Teufel das Weihwasser. Sein getreuer Gehilfe Barnett muss ihn natürlich wieder aus einigen Zwickmühlen befreien. Diesmal bitten sie die Eltern der kleinen Birdie um Hilfe. Birdie hat eine leichte Behinderung und wird mit einem Farmer verheiratet. Doch die Eltern haben vorschnell eingewilligt und sind dahinter gekommen, dass der Schwiegersohn scheinbar gewalttätig ist. Birdie hingegen will die Eltern angeblich nicht mehr sehen, so die Schwägerin. Doch wie immer steckt mehr dahinter.
Sind Birdies Eltern wirklich böse oder aber ist es der neue Gatte Birdies? Fakt ist, dass auf der Farm mehrere lernschwache Menschen oder Menschen mit Behinderung arbeiten und ausgebeutet werden. Dann verschwindet auch noch eine Zigeunerin, die Arrowood zu viel verraten hat und wenig später taucht ihr Zahn auf. Doch die hiesige Polizei interessiert das ganze nicht.
Dann brechen Arrowood und Barnett auch noch in eine Heilanstalt ein und kommen dort nicht so schnell wieder raus...
Dann wird auch noch Arrowoods Schwester in die Farm eingeschleust..
Wieder ein total spannender Fall, der beiden Detektive! Ich freue mich schon auf den nächsten. Zum Schluss wird es noch einmal richtig spannend! I love!

Die Morde von Kinloch von Denzil Meyrick
Das zweite Buch um DCI Jim Daley, welches ich gelesen habe. DCI Jim Daley hat sich von seiner unteuen Ehefrau getrennt und hat sich eine junge Polizistin angelacht, mit der er eine heimliche als ein Affäre hat. Soviel zum Privatleben. Aber als sie das Tape von einem CCTV bekommen, indem man einen Mann auf einer Yacht sieht, der sich mit Benzin übergießt und anzündet, so muss Daley nun wieder voll einsatzfähig sein und den Fall klären. Vor allem da bald mehr Tote auftauchen.
Ich muss sagen, dass die Auftragsmörder (zwei Söldner aus dem ehemaligen Jugoslawienkrieg) wirklich nicht die schönsten Tötungsarten bevorzugen. Da wird wirklich teilweise sehr "blumig" beschrieben, wie und was das jetzt im Körper anstellt. Auch die Rückblenden zum Kriegsschauplatz sind sehr lebendig beschrieben. Also nichts für Menschen mit einen nervösen Magen. Es war mir teilweise auch etwas zu viel.
Als es immer mehr Leichen gibt und dann auch noch unschuldige Familien auf einem Bootsausflug in das ganze Hineingezogen werden und die kleine Tochter der Familie entführt wird, so muss Daley schnell handeln um den Fall aufzuklären. Das Buch hat mir ganz gut gefallen, aber ich glaube nicht, dass Daley zu meinen Lieblingscharakter wird...


Nestwärme die Flügel verleiht von Stefanie Stahl und Julia Tomuschat
Ein wirklich tolles Buch über die Balance von Geborgenheit und Autonomie eines Kindes. Besonders toll fand ich die klassischen Beispiele und was es dabei zu beachten gibt. Dazu gibt es Tipps für kleine Übungen der beiden Psychologinnen. Ich habe mich wirklich teilweise auch wieder erkannt und werde einiges beherzigen. Besonders nach unseren langen Weg zum Kinderglück ist es schwer, loszulassen und dem Kind auch seine Eigenständigkeit zu lassen. Noch ist unser Kleiner ein Baby, aber in Sachen Erziehung kann man sich nicht früh genug informieren, vor allem da gerade die Doku Elternschule in aller Munde ist. Klar möchte man alles richtig machen, aber genau darum geht es. Man macht nicht alles richtig und ist genau richtig in seiner unperfekten Art. Allein das man sich darüber Gedanken macht, kann da schon helfen. Die Autorinnen rufen auch immer wieder zur Selbstreflexion auf, was ich persönlich auch wichtig finde.

Kochen für Babys von Dagmar von Cramm
Hurra, wir essen Brei. Da ist es wirklich gut so einen kleinen Guide in Sachen "Was kann ich kochen?" habe. Ab wann kann ich Fleisch füttern? Oder Getreide?
Ich fand das Kochbuch mit den Rezepten richtig toll und unser kleiner Spatz isst wirklich brav und an manchen Tagen eben nicht so brav. Aber ich glaube, dass das in Ordnung ist.
Ich hätte mir vielleicht noch gewünscht, Angaben wie viele Gemüsebrei-Eiswürfel ich meinen Kind anfangs füttern soll, aber ich habe für uns beschlossen, dass wir uns da jetzt auch nicht an irgendwelche Angaben halten. Mal isst er, mal isst er nicht und das ist gut so.
Das Buch begleitet einen bis über den 11. Monat. Später werden die Rezepte dann auch schon anspruchsvoller und auch für uns ansehnlicher und besser. Wir freuen uns schon darauf, aber zur Zeit steht noch Brei an.


Auf alles vorbereitet Lifehacks für Camper
Ich liebe dieses Buch! Ich habe noch nie gecampt, würde aber gerne mal. Am liebsten in Schottland. Das Buch gibt 222 Tipps für den Roadtrip. Teilweise sind es wirklich tolle Lifehacks, die man in den Alltag toll einbinden kann. Zudem ist es noch wirklich liebevoll illustriert und macht dadurch echt Lust aufs verreisen und campen.

Glasgow DuMont Direkt
Wir wollen nach Schottland, wissen aber noch nicht wohin. Klassisch würde sich Glasgow oder Edinburgh anbieten. Aber wohin soll es gehen? Abhilfe bei der Entscheidung sind für uns immer wieder Reiseführer. Einfach reinschmöckern und entscheiden. Der Reiseführer bietet wirklich einiges und ist dabei sehr kompakt. Klar bekommt man hier nur eine vereinfachte Version der tollen Stadt, aber die Fotos darin sind wirklich Instagram-able. Hinten dran ist auch noch ein Cityplan. Durch das Buch sind dann auch noch einmal kleinere Straßenpläne abgedruckt, was ich persönlich sehr praktisch finde. So muss man nicht ständig den großen Stadtplan aufschlagen und findet sich vielleicht dennoch zurrecht. Auch das geschichtliche kommt nicht zu kurz, ebenso wie Shoppingtipps. Eine Stadt kompakt zusammengefasst auf 120 Seiten. Was will man mehr.


Der Schatten des Bösen von Sharon Bolton
ist mein zweites Buch von der Autorin.
Die Polizistin Florence Lovelady kehrt mit ihrem Sohn nach Lancashire zurück, indem sie als eine der ersten weiblichen Polizistinnen 1969 den Mörder und Sargtischler Larry Glassbrook überführt hat und ihren Finger verloren hat. Damals wurden Kinder lebendig in Särge begraben und jetzt scheint sich das ganze zu wiederholen.
War Larry wirkich der Mörder der Kinder oder hatte er einen Komplizen? War es am Ende gar nicht Larry, obwohl er gestanden hat?
Florence geht der Sache nach und man erfährt auch wie sie damals den Mörder stellte. In der Gegenwärtigen Geschichte gerät ihr Sohn in Gefahr. Dazu gibt es auch etwas Esoterik mit Hexen und Magier, sowieso beliebt in England. Ein bisserl Frauen gegen Männer, Gut gegen Böse usw. Wodurch das ganze zum Schluss etwas ins spirituelle abgleitet, was mich allerdings nicht störte. Fakt ist, dass es wohl wirklich Hexenprozesse in Lancashire (damals 1612) gab.
Die Beschreibungen in den 60ern, als eine der ersten Polizistinnen und die Anfeindungen die sie sich gegenüber sah (sowohl von den Männern als auch von den Frauen) sind wirklich glaubhaft dargestellt. Genauso stelle ich es mir damals vor. Bolton schafft es dadurch immer wieder ihr zu glauben, auch was das ganze Hokuspokus angeht! Ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch.


Lieblingstiere zum Häkeln von Isabelle Kessedjian
Ich war sofort von den Häkeltieren begeistert! Wer bitte nicht? Leider kann ich nicht besonders gut häkeln. Ein paar kleine Arigurumi Tierchen habe ich geschafft, aber das wars auch schon. Deshalb habe ich gleich das Buch meiner Schwiegermama in Spé übergeben, die den Fuchs (siehe Foto oben) gemacht hat. Man findet darin nicht nur die Anleitung zu den Tieren sondern auch zu den Klamotten für die Tierchen. Richtig süß sind auch noch andere Dinge, wie Schinken für die Schweinchen - ja, kannibalische Schweine finde ich irgendwie süß :P
Dazu gibt es noch die Anleitung für einen Rucksack für den kleinen Tierfreund. Ich hoffe, der nächste Tierfreund wird bald gehäckelt.





Wo ist das Baby? von Britta Teckentrup
Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch und die Illustrationen darin. Auf jeder Seite gibt es eine Menge erwachsene Tiere und man muss das eine kleine Baby darin finden.
Wir spielen mit unserem Baby immer "Wo ist das Baby?" im Spiegel. Das Buch ist wirklich mit viel Liebe zum Detail gestaltet und die Reime dazu sind wirklich zuckersüß.

Dein Babytagebuch von Nina Andres
Um ehrlich zu sein, hätte ich mir hier wirklich mehr erwartet. Die Illustrationen sind wirklich nett und mit Liebe gestaltet, allerdings ist das Papier viel zu dünn um hier wirklich dicke Fotos von unserem Baby zu "tragen", sodass wir hier eine andere Alternative finden müssen.

Ich habe da schon viel liebevoller gestaltete Babytagebücher gesehen und bin deshalb etwas enttäuscht von dem Tagebuch. Manche Fotovorschläge sind auch zu spezifisch, wie zB Fotos von der Taufe. Ich persönlich möchte meinen Zwerg schon taufen lassen, aber es gibt genug Paare die das nicht wollen. Gut dann bleiben die Seiten einfach frei oder werden mit anderen Fotos beklebt.

Mittwoch, 12. Juni 2019

{Review} B. Kettner BodyCurve

Das Wunderding gegen Orangenhaut hätten wir wohl alle gerne!
Gleich mal vorweg...es exisitiert nicht! Zumindest nicht ein einziges Wunderding, welches alles wegzaubert. Auch BodyCurve von B. Kettner ist es nicht.
Klar, wenn ich jeden Tag einen Burger mit Pommes verdrück und dann zweimal die Woche meinen BodyCurve verwende, werde ich keine Heidi Klum Figur haben.

Aber nun mal zum Gerät selbst.
Der BodyCurve erinnert (zugegeben) mehr an Star Trek oder Raumschiff Orion, als an einen Orangenhaut-Radierer, vereint aber vier Geheimwaffen gegen Cellulite.
  • Ultraschall (CV)
  • Infrarot (LED)
um die Cellulite zu verringern und sie an der Entstehung zu hindern. Weshalb man das Gerät auch weiterhin benutzen sollte, wenn man Cellulitefrei ist. 
  • Vibration (VIB)
  • Radiofrequenz (RF)
um das Gewebe zu vitalisieren und zu festigen.



Man braucht zum Glück keine Batterien, sondern ladet das Gerät mit einem USB Anschluss an der Steckdose. Das wird alles mitgeliefert und man sollte es zuerst mal 2-3 Stunden laden lassen.

Das habe ich gemacht und leider ging das Gerät dann nicht. Als mein Freund meinte, dass ich mal den USB von dem Smartphone nehmen soll zum Laden, ging es dann auch.
Ich persönlich finde das ja okay, da man daheim eh genug Ladegeräte rumliegen hat, aber bei einem Gerät um fast 200 Euro erwartet man sich da natürlich mehr.


Um ein erstes Ergebnis zu sehen, sollte man das Gerät schon zweimal die Woche über einen Monat benutzen.

Zuerst cremt man sich mit den mitgelieferten Serum ein, welches leider ziemlich rasch aufgebraucht ist, da es nur 50ml enthält. Ist aber nicht weiter schlimm, da man auch jede andere Creme benutzen kann, was ich auch getan habe. Ich persönlich fand Körperöle total toll. Damit flutscht alles viel besser.
Ich habe das Gerät einen Monat immer zwei bis dreimal die Woche nach dem Duschen am Abend verwendet, wenn das Baby schlief. Die Vibration murrt etwas, aber man kann prima nebenbei auch TV schauen oder wie ich ein Buch lesen.

Da ich stille achte ich auch besonders auf meine Ernährung, verwehre mir aber nicht meine Schoki! Besonders auf den Oberschenkeln gibt es weniger "Mondlandschaft" mein Popo zeigt sich leider noch nicht beeindruckt von dem BodyCurve. Allerdings habe ich auch nicht wirklich übermäßig starke Cellulite, da ich ja nach der Schwangerschaft viel Wasser verloren habe.

Ich finde sowieso, dass man das Gerät nur mit einer ausgewogenen Ernährung (also gesund und mit weniger Salz, usw.) und mit Sport benutzen sollte, da man sonst möglicherweise enttäuscht ist. Wer Zauberei sehen will, sollte sich Harry Potter anschauen!

Die Vibration und die leichte Wärme habe ich aber als super angenehm empfunden und auf den Oberschenkeln, wo ich ohnehin weniger Orangenhaut habe, hat es wunderbar geholfen.

Nach jedem Gebrauch sollte man das Gerät mit einem Tuch sauber wischen. Gut dazu eignet sich auch das mitgelieferte Säckchen dazu. 

Den BodyCurve gibt es online  um 199 Euro zu bestellen bei B. Kettner.


*Rezensionsexemplar mit meiner Meinung.

Sonntag, 9. Juni 2019

{Gelesen} Bücher im Mai 2019

Meine zwei Bücher im April. Gut, viel ist es nicht, dafür waren es wirklich zwei DICKE Bücher.

Adele Parks "Bei deinem Leben" hat mich wirklich enttäuscht. Ich fand den Roman wirklich nicht besonders gut, dabei hat sich die Inhaltsangabe wirklich gut gelesen.
Es ist die klassische Zwillingsstory. Im Sinne von guten und bösem Zwilling in einer Dreiecksbeziehung. Anna lernt Nick kennen, der eigentlich vorher ein totaler Stelzbock war und nun ganz Monogam mit Anna eine Beziehung führen möchte und diese dann sogar heiraten will. Anna hat viele Enttäuschungen und auch Fremdgeher hinter sich und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Lovely Dovley Beziehung mit ihrem Prinz Charming Nick. Naja, so weit so gut...oder langweilig. Denn Zoe ist zwar Annas Zwilling, aber das genaue Gegenteil. Sie mag ihren Sex hart und wild und ist keine Langweilerin wie Anna. Was auch Nick erkennt, als Zoe zur Hochzeit extra von Amerika nach England kommt. Er geht mit Zoe eine Affäre ein und das gefährliche Spiel beginnt... Naja, zumindest sollte es beginnen. Wenn es nicht so furchtbar langatmig und fad wäre. Der klassische "Zwillingsroman" und ich habe zu viele gelesen um hier noch vom Ende überrascht zu werden, denn mir war es ziemlich früh klar was da gespielt wird.
Die Charaktere kommen auch so furchtbar überzeichnet rüber, dass ich das Buch öfters wieder mit unwillen in die Hand nehmen musste. Nick ist der schon fast Sexsüchtige, der Zoe gleich bespringt, nur weil die ihm ein paar plumpe Sprüche über ihr Sexleben hinwirft. Anna ist halt die langweilige...mehr auch nicht. Und Zoe ist scheinbar auch immer geil und feiert gerne wilde Partys.
Alles in allem nicht wirklich mein Fall.


Mal wieder ein Schwedenkrimi. Ja, die Schweden können nicht nur Möbel bauen und Mode machen, sondern auch richtig gute Krimis schreiben.

Lazarus ist bereits der 7. Band der Joona Linna Reihe des Autorenduos mit dem Pseudonym Lars Kepler. Allerdings muss man nicht unbedingt die vorherigen Bände gelesen haben um auch hier mitzukommen.
Es geht natürlich um den Kommissar Joona Linna und den Massenmörder Jurek Walter, welcher eigentlich tot sein sollte und sozusagen Joonas Nemesis ist.
Scheinbar ging es wohl auch schon in vorangegangen Bänden oder einen Band um Jurek Walter, welcher von der hübschen Polizistin Saga erschossen wurde.
Er ist ins Wasser gefallen und wurde vom Fluss davongetragen. Er sollte eigentlich nicht mehr leben und auch ein Torso wie eine Hand wurde an eine einsame Küste Schwedens geschwemmt und dort von einem älteren Herren verbrannt, als alles zu stinken anfing.
Aber Joona ist sich sicher, dass Jurek Walter lebt, als ein Kanibale und Leichenschänder tot aufgefunden wird und dieser den Kopf von Joonas toter Frau im Kühlfach hat, schrillen bei ihm die Alarmglocken. Ein weiterer Toter wird in Deutschland gefunden und dieser hat mehrmals Joonas Handy angerufen, hat auf dem Rücken mehrere Narben von Schlägen, wie auch Jureks toter Bruder.
Joona vermutet, dass Jurek einen neuen Bruder rekurtiert und diejenigen, die seinen Test nicht bestehen, werden getötet. Denn alle ermordeten Männer waren nicht gerade Mauerblümchen und hatten ordentlich Dreck am Stecken.
Joona bricht die Zelte ab und lässt seine neue Freundin in Stich - die auch nicht so recht glauben will, dass Jurek wieder da ist - um zu seiner Tochter nach Frankreich zu fahren um sie zu beschützen.
Denn Jurek sieht seine Opfer gerne leiden, weshalb auch zuerst die Liebsten der Opfer dran sind, bevor sich Jurek den eigentlichen Ziel zuwendet.
Auch Saga ist sich nicht mehr sicher, ob Joona vielleicht doch recht hat und ist um ihren Vater und ihre behinderte Schwester besorgt. Dabei hat sie auf Jurek mehrmals geschossen bevor er in die Fluten gestürzt ist. Aber der "Biber" treibt derzeit sein unwesen und bringt brutal Menschen um. Ist der Biber der rekrutierte neue Bruder, welcher jetzt die anderen Anwärter Jureks umbringt?
Super spannendes Buch, welches einen wirklich fesselt! Der Erzählstil ist richtig flüssig geschrieben, die Kapitel sind knackig, sodass man flott vorankommt. Ideal im Sommer am Strand oder im Waldbad zu lesen. Ich werde mir wohl auch noch die anderen sechs Bände von und um Joona holen.

*Rezensionsexemplare

Montag, 6. Mai 2019

{Favourites} Face im April 2019

Also, dann fangen wir mal mit dem teuersten Stück an.

Material Girl
Die MA Creme von Ioma (erhältlich nur bei Marionnaud) wird extra auf seine speziellen Hautbedürfnisse "zubereitet". Zuerst wird die Hautstruktur abgescannt und dann wird die Creme speziell für deinen Hauttyp zusammengemischt. Dadurch ist sie nicht besonders billig und kostet fast 200 Euro.

Mir persönlich wäre sie für den Winter dennoch zu wenig reichhaltig gewesen. Aber jetzt im Frühjahr mochte ich die leichte Textur wirklich sehr gerne. Man hat nach dem Auftragen kein klebriges Gefühl, da sie wirklich schnell einzieht und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Wer stark parfümierte Cremen nicht mag oder verträgt, sollte allerdings von dieser Creme die Finger lassen. Sie duftet wirklich wie ein edles Parfum und ich hatte den Geruch auch noch einige Stunden nach dem Eincremen in der Nase und wurde sogar mal nach meinen Parfum gefragt...
Nein, das ist meine Gesichtscreme....
Ich fand den Duft allerdings wirklich sehr ansprechend und mag Parfum allgemein sehr gerne, wodurch hat es mich nicht gestört hat.
Der Pumpspender ist sowieso super. Ich mag das ja wirklich gerne. An der Seite ist auch ein kleines Sichtfenster, wodurch man sehen kann, wieviel man bereits verbraucht hat.
Mir persönlich ging das viel zu schnell!



More is more
Seit Japan bin ich ein totaler Tonic Fan. Dabei kann ich nicht einmal sagen warum. Nach der Reinigung einfach noch einen Schritt vor Serum und Co. ist fühlt sich gerade bei heißeren Tagen erfrischend und vitalisierend wie auch feuchtigkeitsspendend an. Ein paar Tropfen Codage Lotion Hydratante auf meinen wiederverwendbaren Baumwoll-Pad und damit noch einmal das Gesicht erfrischen. Hyaluronsäure hört sich ja auch nicht schlecht an und davon kann man in meinen Alter sowieso nicht genug haben. Ja, Leute ich bin jetzt 40!


Natürlich Guerlain
Zugegeben, Guerlain ist nicht unbedingt eine Naturkosmetik Marke, springt aber auf den Naturell-Zug auf. L´Essentiel ist eine Foundation mit 97% natürlicher Inhaltsstoffen. Wer schon einmal Makeup aus dem Naturkosmetikbereich hatte, weiß um die Probleme. Man kann es nicht wirklich gut mit dem Beautyblender oder einem Pinselchen auftragen. Das Silikon fehlt einfach! Wer damit keine Probleme hat, wird diese Foundation lieben. Denn mit den Fingern lässt sie sich einfach und unkompliziert auftragen. Ein paar Tropfen reichen aus um das Gesicht zu ebnen. Für mehr Deckkraft kann man ganz gut Schichten. Wer nicht die Finger verwenden möchte kann in den tollen versenkbaren Pinsel - den man auch für unterwegs verwenden kann - investieren.



Ja, natürlich
Ich schwärme ja immer von der LL Regenerist von Annemarie Börlind. Für mich ein günstiges Dupe zu Sisleys Rosencreme. Von der Konsistenz her auf jeden Fall!
Eigentlich bin ich ja kein Ampullen Freund. Wahrscheinlich erinnert mich das zu sehr an das spritzen während der Kinderwunsch-Phase. Dafür bin ich schon richtiger Ampullen-Brech-Profi geworden.
Aber zugegeben das System der After Sun Ampullen ist wirklich clever. Auf das Gesicht will ich mir auch kein Joghurt klatschen, nachdem ich zuviel Sonne erwischt habe, da ich dann sowieso das Gefühl habe, als würde mein Kopf im Backofen stecken. Wirklich sehr leicht und wässrig sind da diese Ampullen, die die Haut sofort kühlen. Ich hab kaum noch Sonnenbrand, aber nach einen zu langen Spaziergang (auch mit Sonnenschutz) eine wahre Wohltat für die sensible Haut. Zusätzlicher Pluspunkt → Naturkosmetik.


Speaking of...
Naturkosmetik...
Absolute nächste Lieblingsmarke in Sachen Naturkosmetik ist natürlich auch Estelle & Thild aus Schweden.
Das Serum ist natürlich Vegan und cruelty free und enthält wieder Hyaluronsäure. Ja, davon kriege ich die letzten Monate wirklich nicht genug. Wie gesagt, ich bin jetzt 40 Jahre alt. Ähnlich wie beim Tonic/Lotion mochte ich hierbei auch den Frischekick. Ich habe es sowohl in der Früh als auch abends verwendet, da es sehr leicht ist und schnell einzieht. Die Glasflasche hat natürlich auch was hochwertiges und sieht im Bad wirklich sehr gut aus.


Leichtgewicht für den Sandmann
Wer nicht gerne vollgecremt ins Bett gehen will, der ist hier an der richtigen Adresse. Der Jasmin Night Conditioner von The Organic Pharmacy ist wieder ein absolutes Luxusprodukt und zusätzlich noch Naturkosmetik. Die Konsistenz ist erstaunlicherweise sehr wässrig, was mich anfangs erstaunt und etwas skeptisch gemacht hat. Das soll was helfen? Ist mehr wie ein Tonic als eine Nachtcreme. Aber auch hier ist... ihr dürft einmal raten... Hyaluronsäure drinnen. Yepp, more is more. Weiters ist noch Vitamin C drinnen, was abends ja Wunder wirken soll. Der eigentliche Grund für das Produkt, war allerdings Jasmin. Ich liebe den Duft von Jasmin und bei Jasmingeruch einschlafen... Ehrlich ? Gibt es was besseres? Retinol ist auch noch nicht schlecht für meine Haut und ich konnte mich gleich nach dem "eincremen" ins Bett legen, was derzeit mit Baby schon mal nicht schlecht ist.
Leider lässt sich das holographische Etikett nicht besonders gut fotographieren.
Gibt es beispielsweise bei Staudigl in Wien.


 teilweise PR-Sample, aber immer meine persönliche Meinung

Sonntag, 5. Mai 2019

{Sonnenpflege} Ultrasun - sensitiver Schutz

Gut, derzeit sieht es nicht nach Sonnenwetter aus, dennoch sollte man sich auch bei bewölkten Tagen vor der Sonne schützen.
Aber in Sachen Sonnenschutz kann man auch nicht wirklich was falsch machen.
Dachte ich zumindest. Sonnenschutz war mir immer schon sehr wichtig, seit ich aus dem Teenageralter herausgewachsen bin.

Mittlerweile ist es mir auch wichtig, die richtige Sonnenpflege zu verwenden. Da liest man auch bei Baby und Kids Sonnencreme oft von hormonell wirksamen Stoffen... Gar nicht gut!
Zudem bekam ich am Dekolleté auch oft die berüchtigte Mallorca-Akne, was oft von Emulgatoren oder starken Parfum kam, welches ich immer so gerne auf der Haut mochte. Man roch dann so richtig gut nach "Sonne und Urlaub".
Dazu kommen auch noch chemische Filter die auch nicht gut für die Haut sind, weswegen ich im Gesicht immer öfter auch mineralische Filter verwende, auch wenn man dann wie ein Geist aussieht. Wenn man sie etwas mit Make-up mischt, sieht man zumindest nicht mehr wie Pennywise aus...

Look Mum - No hands
Mein Freund schmiert sich mittlerweile auch mit Sonnencreme ein, wenn er radeln geht. Besonders toll findet er die Sports Version von Ultrasun.
Man kann sie wunderbar aufsprühen und muss dafür nicht einmal die Hände verwenden. Manche Sonnencreme greift nämlich das Lenkerband an und ruiniert es. Das möchte mein Freund natürlich gar nicht.


Kein Gespenst von Canterbury
Wirklich kaum "Geistereffekt" gibt es mit der mineralischen Sonnencreme Face Mineral von Ultrasun, da sie sich wirklich gut verstreichen lässt. Die Konsistenz ist wässriger als bei anderen mineralischen Sonnencremes. Bei Naturkosmetik im Sonnenschutzbereich hatte ich hier wirklich Probleme, habe es aber in Kauf genommen.
Ultrasun verzichtet auch auf chemische UV-Filter die ins Meer gelangen und Korallen schädigen.


Zudem gibt es wirklich viele Variationen von Sonnenschutzcremen bei Ultrasun. Beispielsweise muss man nicht auf eine Anti-Age Pflege verzichten, während man am Strand liegt. 


Auf jeder Packung, gibt Ultrasun auch Empfehlungen, wie viele Pumpstöße zu einem ausreichenden Sonnenschutz führen:


Ich habe jetzt einige Sonnencremen von Ultrasun testen dürfen und sie fetten wirklich gar nicht. Natürlich sind die Anti-Age Cremen reichhaltiger. Mag man das gar nicht, so kann man auch zu Sonnengels greifen. 

Die Baby-Version konnte ich bis jetzt noch nicht ausprobieren, werden wir uns auf jeden Fall aber zulegen und mal testen. 

Die Sonnencremen werden in der Schweiz produziert und enthalten kein Parfum, kein Mineralöl,
keine Emulgatoren, keine Konservierungsmittel oder Silikone, kein Aluminium, keine PEGs usw.
Alles nachlesen könnt ihr hier.
Wer dennoch unsicher ist, sollte sich die Codecheck App fürs Handy holen und dann den jeweiligen Barcode damit einscannen. Ich persönlich finde die App super praktisch.

*PR-Sample, aber meine persönliche Meinung.

Montag, 22. April 2019

{Gewinnspiel} Neutrogena und bebe Ostern 🐇

Wer gestern keine Ostereier suchen wollte, kann sein Glück auch hier versuchen.

Zu gewinnen gibt es:
  • bebe Sanftes Mizellenwasser
  • bebe Mizellentücher
  • zwei bebe Zauberstifte
  • Neutrogena Hydro Boost Aqua Gel
  • Neutrogena Hydro Boost Serum
  • Neutrogena Hydro Boost Maske




Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich, der Schweiz und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, oder benutzt ihr keine Social Media Plattform, dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Ostern"
  • Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram PM verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (WICHTIG: bitte bei der Bekanntgabe der Adresse auch das jeweilige Land angeben, also Österreich, Schweiz oder Deutschland!) bekannt zu geben.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 12.05.2019, 23:59 Uhr
     
 Viel Glück und Happy Easter 🐇 ! 

*PR-Sample

Sonntag, 21. April 2019

{Gewinnspiel} Sante Ostern 🐇

Ich wünsche euch eine schöne Ostereiersuche! Mein kleiner Luki wird heute sein erstes Ostern erleben, was in dem Alter ja noch nicht so aufregend ist.
Ostern ist ja noch mehr geschenksorientiert, als es das zu meiner Kindheit war. Bei mir gab es einen Schokohasen und ein paar gefährbte Eier. Und natürlich Noggi Nugateier, was ein besonderes Highlight war :)
Heutzutage muss es da schon mehr sein. Ein Fahrrad zum Beispiel oder ein besonderes Spielzeug. Das ist allerdings auch leichter zu finden..

Wie verbringt ihr den Ostersonntag? Schreibt es mir in die Kommentare.

Zu gewinnen gibt es übrigens drei vegane Dusch-Sets von der Naturkosmetikmarke Sante
Ich hab sie schon beide ausprobiert und finde das Mint-Lemonade Duschgel so richtig toll!


Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich, der Schweiz und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, oder benutzt ihr keine Social Media Plattform, dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Sante Ostern"
  • Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram PM verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (WICHTIG: bitte bei der Bekanntgabe der Adresse auch das jeweilige Land angeben, also Österreich, Schweiz oder Deutschland!) bekannt zu geben.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 12.05.2019, 23:59 Uhr
     
 Viel Glück und Frohe Ostern 🐇! 

*PR-Sample

Sonntag, 14. April 2019

{Gelesen} Bücher übers Stillen

Ich bin relativ naiv an das Thema Stillen gegangen. Ich dachte mir, dass ich mein Kind einfach stillen werde und damit basta.
Naja, so leicht war es dann nicht. Anfangs dachte ich auch, dass ich einfach keine Milch produzieren kann. Aber durch das Lesen einiger Bücher wurde mir klar, dass sich der Milchfluss durch PDA, vorzeitigen Blasensprung und Geburt verzögern kann. Hätte ich das gleich gewusst, hätte ich bestimmt weniger Stress gehabt.

Oft gibt es zwar eigene Still-Kapitel in Babybüchern, aber mit den Problemen befassen die sich auch nicht besonders lange. Die Autorin ist Hebamme und Still- und Laktationsberaterin. Ich persönlich bin auch bei einer Stillberaterin ohne die ich heute bestimmt nicht stillen könnte. Mein Kleiner war fast 24/7 an der Brust und ich dachte, dass er ein ziemlich hungriges Baby ist. Drei Kinderärztinnen haben mir auch versichert, dass das Zungenbändchen meines Babys nicht zu kurz ist und alles okay sein sollte. Die Stillberaterin war anderer ansicht und nach dem Schneiden des Bändchens hat mein süßer Knopf dann auch wirklich genug Milch bekommen.
Darum brauchte ich noch mehr "Leseunterstützung" zu dem Thema.
Das Buch räumt auch mit allerlei Mythen rund ums Stillen auf und gibt mehrere Erläuterungen zu Stillpostionen, welche in diesem Buch wirklich ausführlich besprochen werden.


Was ich an dem Buch besonders toll fand war, dass Stillzeit und Alkohol als Thema behandelt wurden.
Ich war schon zur Kinderwunschzeit und in der Invitro Behandlung eine strikte Anti-Alkoholikerin und bin es auch während der Stillzeit. Ich hab nicht einmal zu meinem 40er was getrunken. Aber irgendwann zum Anstoßen ein Gläschen Wein, musste dann auch mal wieder drin sein.
Auch das Stillen am Arbeitsplatz wird behandelt. Wie müssen die Stillzeiten geregelt sein?
Es gibt auch ein extra Kapitel zu den Problemen. Hier sind wohl die häufigsten Probleme mit denen man zu kämpfen hat aufgelistet. 
Dennoch würde ich bei schwerwiegenden Problemen eine Stillberaterin empfehlen. Diese kann beispielsweise die Brust mit Sport-Tape "Tapen", wenn die sie nicht komplett abgestillt werden kann, weil ein Milchkanal verstopft ist.
Zudem gibt es auch noch ein Ernährungskapitel, wenn das Baby größer wird. Hierbei wurden auch die Ess-Typen vorgestellt. Es gibt Brei, Breifrei-Fingerfood und Baby-Led Weaning. Ich kannte die Gruppen ehrlich gesagt noch nicht.


Ein wirklich umfassender "Baby-Almanach". Ich liebe solche Bücher! Das Buch hat auch einige tolle Illustrationen und erklärt warum einige Dinge so sind, wie sie sind. Dadurch versteht man auch besser warum einiges evolutionstechnisch so ist, wie es ist.
Das man beispielsweise eine Wärmeflasche statt sich hinlegen sollte, wenn man sich vom eingeschlafenen Baby wegstiehlt, da das Baby die Wärme mit seinen feinen "Sensoren" spürt. Was ja auch wirklich wichtig war, als unsere Vorfahren Babys hatten und das Überleben und nicht auskühlen essentiell war.
Das eigene Tragekapitel war auch wirklich sehr interessant. Ich trage mein Baby wirklich sehr gerne und seit ich weiß, dass ein getragenes Baby seine Muskeln - vor allem im Nackenbereich - und seinen Gleichgewichtssinn trainiert, noch lieber.
Es gibt auch ein eigenes Windelfrei Kapitel. Doch dieses Thema ist von uns noch ganz weit weg. Das Baby soll man "Abhalten". Sorry, aber bei uns gibt es noch keine Ausscheidungskommunikation und ich muss noch immer auf die bösen Plastikwindeln setzen.
Fragen ob nächtliches Stillen zu Karies führt, Tragen zu Rückenproblemen usw. werden hier beantwortet.
Auch hier sollte man sich die Inhaltsangabe online ansehen, da man hier wirklich einen tollen Überblick über das Buch erhascht.

*Rezensionsexemplare

Montag, 1. April 2019

{Gelesen} Bücher im März 2019

Der Lesemonat März war bei mir weniger ertragreich. Gut, dafür habe ich einige Sachbücher über Babys gelesen.

Dafür habe ich das erste Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen.
Mord auf Selchester Castle ist das zweite Buch rund um Hugo Hawksworth.
Ich hab beim Arzt mit dem Buch begonnen und da ich dann insgesamt vier Stunden (!!) auf meine Blutwerte warten musste (die so nebenbei bemerkt, dann immer noch nicht da waren, aber die Ärztin mich nicht noch länger warten lassen wollte...). Da mein Kreislauf auch ziemlich niedrig war, bin ich denen auch noch glatt umgefallen. Da war das Buch wirklich eine willkommene Abwechslung zum tristen "auf die Uhr gaffen".
Es gibt einen neuen Lord auf Selchester Castle. Gus ist scheinbar ein Halbbruder von Sonia, die nun doch nicht erbt. Schlimmer noch, er ist Amerikaner und hat zwei Töchter (eine davon pubertierend!). Hugo und Georgia sowie Freya müssen sich also eine neue Bleibe suchen. Aber über Weihnachten sollen sie noch gemeinsam mit Gus und seinen Töchtern Polly unb Babs feiern. Sonia möchte das nicht so auf sich sitzen lassen, nun einfach kein Erbe einstreichen zu können und läd sich auch über die Feiertage zusammen mit einem Kunstkenner Rupert Olivier und Robert ihren Pseudo-Verlobten der zudem auch noch ein hohes Tier in der Regierung ist.
Man muss gestehen, das das ganze erst so richtig im letzten Drittel ins Rollen kommt, als Rupert ermordet im Glashaus gefunden wird.
Mir persönlich ging die Auflösung auch dann ziemlich schnell und hatte nichts von der großartigen Spannung des ersten Bandes.
Dennoch freue ich mich schon auf den dritten Band um Hugo.
Da die Autorin 2016 gestorben ist, wird es wohl auch leider nur bei drei Bänden bleiben. 


Ich bin Stranger Things Fan! Klar, wollte ich das Buch unbedingt lesen. 
Hierbei handelt es sich um die Vorgeschichte zu Stranger Things im Jahr 1969. Dr. Martin Brenner gibt es natürlich da schon - in einer jüngeren Version. Er arbeitet auch hier für die Regierung an dem gleichen Projekt. Das begabteste Kind ist 008 - Acht - und auch sie lebt (wie später dann Elfi in der Serie)in dem großen Gebäudekomplex in der die Regierung Tests an der menschlichen Psyche vornimmt. Auch Dr. Brenner wird von ihr Papa genannt und auch sie bekommt Nasenbluten. Überhaupt ist das Buch sehr ählich. Auch hier finden sich vier jugendliche Freunde (Terry, Alice, Ken und Grace) die Acht aus dem Komplex befreien wollen.

Terry (später die Mutter von Elfi) ist die Protagonistin, auch wenn man in einigen Kapiteln die Sichtweise der anderen Propanten erfährt. Sie alle werden zu Testzwecke von Dr. Brenner unter Drogen gesetzt um ihr Bewusstsein zu erweitern. Alice wird zusätzlich mit Strom traktiert und sieht schon bald Sporen fliegen und Monster. Der fleissige Netflix Seher ist zu diesem Zeitpunkt wohl schon alarmiert. Terry hingegen findet das kleine Mädchen Acht und möchte mehr über sie erfahren. Warum ist ein kleines Mädchen in einem Regierungskomplex eingeschlossen? Schon bald findet sie heraus, dass es nicht das einzige Kind ist...
Ich muss dazusagen, dass die erste Hälfte wirklich etwas langatmig ist. Aber gut vielleicht ist diese langsame Einführung auch für LeserInnen gedacht, die mit Stranger Things nicht vertraut sind. Wobei ich mich frage, warum man das Buch dann kaufen solle :). Als nach 200 Seiten noch immer nichts passiert ist, habe ich etwas die Leselust darauf verloren.  Denonch möchte man natürlich wissen, was mit Elfis Mutter passiert ist und wie Elfi zum Regierungseigentum wurde.

*Rezensionsexemplare

Mittwoch, 27. März 2019

{OOTD} Tchibo Polka Dots

Heute möchte ich euch mal seit langem wieder ein Outfit vorstellen.
Ich passe wieder in Größe 36!
Und das ohne Sport ;)
Zu verdanken ist das bestimmt dem Stillen. Wir beschäftigen uns auch nun vermehrt mit dem Tragen. Dazu möchte ich euch dann bald einen eigenen Blogpost schreiben, da ich anfangs wirklich nicht so recht wusste wie ich am besten trage.
Es gibt auch viele Vorteile beim Tragen, aber dazu mehr im nächsten Blogpost.

Aber nun zu Tchibo, die mir freundlicherweise das Outfit zur Verfügung gestellt haben.
Die neue Themenwelt macht richtig Lust auf den Frühling. Das tolle Pink sorgt für Frische und Polkadots gehen (wie Streifen) überhaupt immer!

Die Jacke hält richtig schön warm. Teilweise war mir an dem sonnigen Tag in Schönbrunn wirklich etwas zu warm mit der Jacke.





Was nicht wirklich was ausmacht, da das Pünktchen-Oberteil ohne Jacke viel besser zur Geltung kommt. Es ist transparent und hat einen Top-Einsatz damit man auch mit weißem Still-BH nichts rausblitzen sieht. 


Die Pünktchen-Stoffhose ist super angenehm zu tragen, obwohl ich zugeben muss, dass ich gerade mal so in Größe 36 passe.
Aber lange Spaziergänge sorgen bestimmt dafür, dass ich bald wieder in alle meiner Hosen passe.
Tragen ist dabei wirklich super, da man noch mit zusätzlichen Gewicht "trainieren" muss und es das Bonding verstärkt. Mittlerweile wiegt der junge Mann auch schon über 6kg.


Die Schuhe sind übrigens Nike von Deichmann. Ich habe immer so angst meine weißen Sneakers dreckig zu machen. Deshalb sind das meine absoluten Schönwetter-Schuhe.
Die Trage ist von Limas. Im nächsten Blogspot, berichte ich mehr über die Trage Limas Flex.


Das Outfit ist ab sofort bei Tchibo Online und im Shop erhältlich.

 PR-Samples by Tchibo und Limas

Sonntag, 3. März 2019

{Gelesen} Bücher im Februar 2019

Im Jänner und Februar habe ich wieder einige Bücher gelesen. Vor allem beim Stillen ist es ganz angenehm mal etwas anderes zu tun als nur meine kleine Zwetschke anzuhimmeln.

Der Sommermörder ist eine Neuauflage von Nicci French und wir befinden uns im drückend heißem London.
Zoe ist Erzieherin in einem Kindergarten und möchte den Kindern eine Melone vorstellen, die sie in einem Sackerl zum Kindergarten bringt. Als im Bus eine ältere Frau brutal ausgeraubt wird, stellt sie den Räuber mit der Melone im Sack.
Das wird natürlich in der Zeitung gebracht und sie bekommt viele Briefe von Menschen die ihr gratulieren und natürlich auch einige seltsame Briefe.
Als sie dann immer wieder seltsame Briefe eines Typen erreichen, entschließt sie sich die Polizei einzuschalten. Sie glaubt auch, dass der Typ in ihre Wohnung eingebrochen ist. Vor allem als in einem Schulbuch eine Zeichnung von ihr in ihrem Schlafzimmer gefunden wird. Die Polizei nimmt das alles dennoch nicht allzu ernst und sie beschließt, zu einer Freundin zu ziehen, da sie ohnehin ihre Wohnung verkaufen will.
Gerade als sie ihre Sachen packt, wird sie umgebracht.
Deshalb ist die Polizei auch gleich alamiert, als Jessica eine wohlhabende Mutter zweier Söhne wieder seltsame Briefe bekommt.
Jetzt ist es genau anders rum, die Polizei macht sich Sorgen, während Jessica die Briefe erst nicht ernst nimmt. Doch die Briefe werden immer brutaler und verletzen sie nicht nur mental sondern auch körperlich...



Wieder ein Wälzer von Charlotte Link! Hurra! Ihre Bücher fesseln einen, sodass man die über 650 Seiten wieder schnell gelesen hat und das Buch trotz seiner Schwere nicht aus der Hand legen möchte.
Das Buch ist perfekt für dunkle Wintertage, da hier die düstere Hochmoor Szenerie von North York fast spürbar wird, gerade wegen Links grandioser genauer Darstellung der Landschaft wie der Charaktere.
Dort verschwinden nämlich immer mehr Mädchen, von denen eine wieder tot auftaucht. DS Kate Linville möchte gerade ihr Elternhaus verkaufen, welches von den Vormietern in nicht gerade markellosen Zustand hinterlassen wurde. Weswegen sie in einem B&B nächtigt. Als dann auch die Tochter ihrer Bed and Breakfast Familie verschwindet, bitten sie Kate um Hilfe. Doch DCI Caleb Hale, der mit seiner Alkoholsucht kämpft, betraut bereits den Fall.
Der Schluss ist - wie bei den meisten ihrer Krimis - überraschend.


Die Audio CD mit 24 Kapiteln über Soja der Katze und Bruno den Hund hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich dachte zuerst, dass es abgeschlossene Geschichten sind, was mir persönlich besser gefallen hätte. So möchte man nicht einfach an einem Tag aufhören, sondern unbedingt weiterhören, wie es mit den beiden weitergeht. Bruno ist ein dicker Hund der sich ungern bewegt und gerne Fleisch frisst. Soja ist das genaue Gegenteil. Eine sportliche Katze, die sich gerne vegetarisch ernährt und Bruno beim Abspecken helfen möchte.
Somit organisiert Soja eine Art spannende Schnitzeljagd für Bruno um ihm beim Abnehmen zu helfen.


 Das kompetente Baby hat so viel mehr drauf als man ihr/ihm zutraut! Das Baby signalisiert uns nämlich was es braucht und es ist an uns, zu verstehen was damit gemeint ist. Ich fand das Buch ist ein regelrechter Eye-Opener! Wenn das Baby zB. seine Zunge zeigt, dann bittet es um Milch. Auch den Teil über das Stillen fand ich billiant und es zeigt wirklich eine Menge Probleme auf, die man somit abhaken konnte. Ohne Stillberaterin wäre für mich dennoch das Stillen nicht möglich gewesen. Gerade jetzt ist für uns das Kapitel übers Schlafen wichtig und man hat wirklich toll jedes Kapitel zu jedem Problem was wir haben. Somit ist es übersichtlich und wir können einfach nur das lesen, was wir gerade brauchen. Es gibt auch einige Fotos von Babys Mimik, sodass man gleich weiß, was damit gemeint ist. Neben den tollen Buch Alles rund ums Wochenbett von Viresha J. Bloemeke ein absolutes Must-Have!



Was ich an dem Buch besonders toll fand ist, dass die Kapitel je nach Gefühlslage des Babys geordnet sind. Zum Beispiel sind Übungen drinnen, wenn das Baby gerade aktiv ist oder grantig usw.
Das heißt, man kann sich am Baby orientieren und je nachdem Übungen einfach starten.
Ich muss zugeben, dass ich manche Übungen dennoch nicht mit meinem kleinen Zwetschkerl mache, einfach weil ich angst habe, dass er sich auf die Seite dreht und ihm etwas passiert. Dennoch hat er an manchen Bewegungen auch richtig Spaß - mehr als die Mama und ihr Schweinehund. Aber da ist es vielleicht ganz hilfreich, wenn man die Übungen zusammen mit dem Papa macht, der zur Not auch eine helfende Hand fürs Baby bereitstellen kann.
Hinten drin ist auch noch die E-mail der Autorin, sodass man ihr sogar persönlich fragen stellen kann. Ich fand allerdings die Fotos etwas veraltet, aber darüber kann man leicht hinwegsehen.



Rezensionsexemplare

{Gelesen} Bücher im Juli 2019

Im Juni und Juli habe ich einige Bücher gelesen. Ein paar spannende Krimi/Thriller rund um England. Das erste Buch führte mich jedoch nach...