Sonntag, 30. Mai 2021

Review - Philips SpeedPro Max Aqua

Der Frühjahrsputz steht an. Ob ihr es glaubt oder nicht, beim Staubsaugen ist mein Freund der absolute Experte und er liebt es total. Da wir eine Maisonette Wohnung haben und das Staubsagen dank des schweren Staubsaugers immer eher ein Fitnessstudio war, wollten wir schon lange einen Akkusauger haben. 

Wir waren mit unserem Dyson Animal ja eigentlich zufrieden, aber der ist auch schon ein paar Jahre alt und im Vergleich zum Philips SpeedPro Max Aqua sind uns doch einige Unterschiede aufgefallen, die uns das Leben erleichtern. 


 

Wir haben den Philips SpeedPro Max Aqua jetzt schon ca. ein halbes Jahr und finden ihn um einiges bequemer als einen normalen Staubsauger. 

Erstmal ist er natürlich leichter und kabellos, dadurch muss man nicht immer eine Steckdose suchen und den schweren Sauger hinter sich herziehen. 

Wir waren uns zu Anfang unsicher, ob er auch unsere fast 100m² mit einer Ladung packt. Als wir wirklich die ganze Wohnung gesaugt haben, hatten wir auch noch etwas Akku übrig. Aber dadurch, dass wir ihn wirklich jeden Tag in der Hand haben und kleinere Bereiche wie zB. das Esszimmer und die Küche saugen und nur einmal in der Woche die komplette Wohnung, kommen wir wirklich gut mit der Akkuleistung aus.

Der Sauger hat drei Modi:

- der Eco-Modus ist der leichteste und hält bis zu 80 Min.

- der Normalmodus hält 34 Min.

- der Turbomodus hält 28 Min.

Mit dem Eco-Modus kommt man gut aus, den Spielteppich sauge ich aber zB. mit dem Turbomodus, da ich hier das Gefühl habe, dass es noch sauberer wird. Der Philips SpeedPro Max Aqua ist auch viel leiser als unser anderer Staubsauger. 



Wenn der Philips SpeedPro Max Aqua ganz leer ist, muss er 5 Stunden geladen werden. Das erscheint erst lang, aber da man auf Eco Modus locker eine 100 m² Wohnung saugen kann und dann noch mind. 40% Rest hat ist das wirklich kein Ding. Er kommt einfach danach wieder auf seine Ladestation und gut ist. Der Magnetschalter zum Laden ist auch super, da er dadurch die Ladestation von selbst findet. 

Wir dachten auch, dass die LED-Lampen vorne am Sauger einfach nur ein zusätzliches Gimmick sind, aber damit sieht man wirklich das kleinste Staubkorn oder meine Haare. Mein Freund saugt jetzt auch total gerne im Dunkeln :)

Man sieht wirklich alles damit und plötzlich kommt einem die Wohnung super schmutzig vor. 

 

Dank der unterschiedlichen Bürstenaufsätze kann man auch toll mal nebenbei die Matratze absaugen, oder ohne einen Aufsatz einfach den Tisch von den Überresten der Essanfänge des Kleinsten befreien. Der Bürstentausch geht auch super einfach und man kann die Haare auch leicht aus den Bürsten entfernen indem man einfach die Rolle abnimmt. Das fanden wir wirklich super innovativ, da ich lange Haare habe und mein Freund sich da immer total geärgert hat, wenn die aus der Bürstenrolle friemeln musste. Es gibt wirklich für jedes Bedürfnis den geeigneten Aufsatz. 


Der PowerCyclone 10 ist auf dem Sauger montiert, dadurch kommt man viel einfacher unter Schränke und die Couch, da man die Saugstange einfach flach auf den Boden legen kann. Bei unserem Dyson war der Griff unten montiert, wodurch man ihn nur durch drehen der Bürste flach legen konnte.  




Das einzigartige Saug- und Wischsystem ist auch wahnsinnig praktisch, da wir damit den Parkett und Laminat einfach viel öfter wischen, als das früher der Fall war. Früher haben wir immer vorher gesaugt und danach gewischt. Das geht jetzt praktisch auf einmal. Der Tank (den man auch mit Reiniger befüllen kann) ist allerdings nicht sehr groß und muss öfters gefüllt werden. Für kleine eingetrocknete Flecken verwenden wir die Funktion auch sehr gerne partiell und "saug-wischen" regelmäßig im Vorraum. Bei Schneewetter super praktisch - da der Kleine immer rein rennt statt beim Eingang stehen zu bleiben, oder mein Freund das dreckige Rad im Vorraum abtropfen lässt. 




Da wir Abfall vermeiden wollen wo es geht, war uns auch wichtig, dass er ohne Staubbeutel auskommt. Die Entleerung in den Müll geht dann auch absolut problemlos und man muss nicht schütteln und rütteln um alles raus zu bekommen. Auch der Filter kann leicht gesäubert werden. 

Meine Mutter möchte jetzt auch einen Philips SpeedPro Max Aqua. Sie wollte nie beutelose Staubsauger, aber wir haben bei ihr mit unseren Philips SpeedPro Max Aqua gesaugt, nachdem sie mit dem Beutelstaubsauger (gefühlte 100 Jahre alt ;)) gesaugt hat, ihr gezeigt wieviel Dreck da noch am Boden war und nun ist sie auch überzeugt. Wir sind also voll überzeugt von seiner Saugleistung. 

Der Akkusauger hält also wirklich für unsere Maisonette Wohnung und wir saugen jetzt wirklich täglich einfach mal schnell durch. Was zusätzlich super ist, dass man mit dem Akkusauger auch einfach mal in die Garage gehen kann und dort das Auto durchsaugt. Das ist besonders mit Kind ein richtig guter Vorteil, da man einfach auch mal schnell den Kindersitz durchsaugen kann. Jeder der Kinder hat wird wissen, wie der nach einer Zeit aussieht...

PR-Sample

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Review - Philips SpeedPro Max Aqua

Der Frühjahrsputz steht an. Ob ihr es glaubt oder nicht, beim Staubsaugen ist mein Freund der absolute Experte und er liebt es total. Da wir...