Samstag, 1. Oktober 2016

{Gelesen} Anatomie des Verbrechens von Val McDermid

Val McDermid kennt wohl jeder, der sich mit englischen Krimis und Thriller befasst hat.

Nun Val hat sich wirklich eingehend mit ihrem Genre befasst und ist tief in Sachen Forensik mit dem Werk Anatomie des Verbrechens eingetaucht. Da sie Krimiautorin ist, ist es keine trockene Abhandlung von wissenschaftlicher Vorgehensweise, sondern sie verbindet das Ganze mit durchaus interessanten und bewegenden Fällen.



 Dabei wird in jedem Kapitel (zB. Toxologie, Pathologie, Entomologie) die Anfänge dieser Wissenschaft, wie auch der jetzige Stand behandelt. Was ich sehr interessant fand.
Hier wird zB. beim Kapitel Brände der große Brand von London 1666 hervorgeholt, bei dem der Bürgermeister Londons meinte, man solle ihn nicht wecken denn, diesen Brand könnte sogar eine Frau mit ihrer Pisse löschen... - well fail!!
Während es in London noch schwierig war, den Brandhergang herauszufinden, so kann man heutzutage sogar die Streichholzfirma eines komplett verbrannten Streichholzes herausfinden, da versteinerten Überreste einzelliger, sogenannter "Diatomeen" aus Kieselerde bestehen, deren Zündholzhersteller in verschiedenen Steinbrüchen abbauen. Sehr spannend.


Ich persönlich fand das Buch wirklich sehr interessant, da Val McDermid auch nicht unbedingt zwingend ekelhaft beschrieben hat. Natürlich ist es manchmal nicht anders möglich, dass es grauslich wird, aber ich habe mir das Kapitel der Insektologie wirklich schlimm vorgestellt, aber sie hat komplett auf "saftige" Beschreibungen verzichtet.
Das auch die Wissenschaftler selbst nicht von allen Skrupel befreit sind, wird auch aufgezeigt (Brandstifter beim Bandschutz, homophober Pathologe der seine Reputation nutzt um jemanden an den Galgen zu bringen).

Ich fand das Buch sehr interessant und es liest sich sehr schnell, da die Kapitel nicht besonders lang sind und man noch Bilder sowie einige farbliche Seiten (keine Angst auch hier wird auf Grausamkeiten verzichtet) im Buch hat die das ganze unterstreichen. Gerade jetzt zum kalten Herbst mit einer Duftkerze oder im warmen Bad sehr sehr empfehlenswert, sofern man an dem Thema interessiert ist.

Könnt ihr euch vorstellen sowas zu lesen oder ist das eher nix für euch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...