Sonntag, 5. Mai 2019

{Sonnenpflege} Ultrasun - sensitiver Schutz

Gut, derzeit sieht es nicht nach Sonnenwetter aus, dennoch sollte man sich auch bei bewölkten Tagen vor der Sonne schützen.
Aber in Sachen Sonnenschutz kann man auch nicht wirklich was falsch machen.
Dachte ich zumindest. Sonnenschutz war mir immer schon sehr wichtig, seit ich aus dem Teenageralter herausgewachsen bin.

Mittlerweile ist es mir auch wichtig, die richtige Sonnenpflege zu verwenden. Da liest man auch bei Baby und Kids Sonnencreme oft von hormonell wirksamen Stoffen... Gar nicht gut!
Zudem bekam ich am Dekolleté auch oft die berüchtigte Mallorca-Akne, was oft von Emulgatoren oder starken Parfum kam, welches ich immer so gerne auf der Haut mochte. Man roch dann so richtig gut nach "Sonne und Urlaub".
Dazu kommen auch noch chemische Filter die auch nicht gut für die Haut sind, weswegen ich im Gesicht immer öfter auch mineralische Filter verwende, auch wenn man dann wie ein Geist aussieht. Wenn man sie etwas mit Make-up mischt, sieht man zumindest nicht mehr wie Pennywise aus...

Look Mum - No hands
Mein Freund schmiert sich mittlerweile auch mit Sonnencreme ein, wenn er radeln geht. Besonders toll findet er die Sports Version von Ultrasun.
Man kann sie wunderbar aufsprühen und muss dafür nicht einmal die Hände verwenden. Manche Sonnencreme greift nämlich das Lenkerband an und ruiniert es. Das möchte mein Freund natürlich gar nicht.


Kein Gespenst von Canterbury
Wirklich kaum "Geistereffekt" gibt es mit der mineralischen Sonnencreme Face Mineral von Ultrasun, da sie sich wirklich gut verstreichen lässt. Die Konsistenz ist wässriger als bei anderen mineralischen Sonnencremes. Bei Naturkosmetik im Sonnenschutzbereich hatte ich hier wirklich Probleme, habe es aber in Kauf genommen.
Ultrasun verzichtet auch auf chemische UV-Filter die ins Meer gelangen und Korallen schädigen.


Zudem gibt es wirklich viele Variationen von Sonnenschutzcremen bei Ultrasun. Beispielsweise muss man nicht auf eine Anti-Age Pflege verzichten, während man am Strand liegt. 


Auf jeder Packung, gibt Ultrasun auch Empfehlungen, wie viele Pumpstöße zu einem ausreichenden Sonnenschutz führen:


Ich habe jetzt einige Sonnencremen von Ultrasun testen dürfen und sie fetten wirklich gar nicht. Natürlich sind die Anti-Age Cremen reichhaltiger. Mag man das gar nicht, so kann man auch zu Sonnengels greifen. 

Die Baby-Version konnte ich bis jetzt noch nicht ausprobieren, werden wir uns auf jeden Fall aber zulegen und mal testen. 

Die Sonnencremen werden in der Schweiz produziert und enthalten kein Parfum, kein Mineralöl,
keine Emulgatoren, keine Konservierungsmittel oder Silikone, kein Aluminium, keine PEGs usw.
Alles nachlesen könnt ihr hier.
Wer dennoch unsicher ist, sollte sich die Codecheck App fürs Handy holen und dann den jeweiligen Barcode damit einscannen. Ich persönlich finde die App super praktisch.

*PR-Sample, aber meine persönliche Meinung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

{Gewinnspiel} New Year, New Chance - Weleda Winter Verlosung

Da wir kurz vor Weihnachten mit dem Zwerg im Spital waren und er auch seine erste Infusion bekommen hat, kommt das Gewinnspiel etwas spät. ...